| 16:24 Uhr

Schwimmen
Deutscher Rekord - und doch nicht!

 Der Trierer Triathlet Jens Roth verbesserte bei seinem Ausflug in die Schwimm-Verbandsliga den 18 Jahre alten Rheinlandrekord über 1500 Meter Freistil und ist nur deshalb nicht deutscher Altersklassen-Rekordler, weil nicht nur Senioren in seinem Rennen waren.
Der Trierer Triathlet Jens Roth verbesserte bei seinem Ausflug in die Schwimm-Verbandsliga den 18 Jahre alten Rheinlandrekord über 1500 Meter Freistil und ist nur deshalb nicht deutscher Altersklassen-Rekordler, weil nicht nur Senioren in seinem Rennen waren. FOTO: Holger Teusch
Worms. Jens Roth ist der schnellste deutsche Ü30-Schwimmer über 1500 Meter. Den deutschen Altersklassenrekord hält aber jemand anderes. Von Holger Teusch

Die kurzzeitige Rückkehr von Jens Roth zu seinen sportlichen Wurzeln bei den Schwimmern hätte dem viermaligen deutschen Crosstriathlon-Meister fast einen deutschen Altersklassenrekord beschert. In 16:09,69 Minuten schwamm der 31-Jährige am vergangenen Wochenende in Worms eine neue persönliche Bestzeit über 1500 Meter Freistil. „Damit ist mir etwas gelungen, was ich für nicht mehr möglich gehalten hätte und woran ich mir als aktiver Schwimmer jahrelang die Zähne ausgebissen habe“, sagt Roth.

Mit seiner Zeit verbesserte Roth den mehr als 18 Jahre alten Rheinlandrekord des Koblenzers Stefan Geisen im 25-Meter-Becken um fast vier Sekunden. Der deutsche Altersklassenrekord bei den 30- bis 34-Jährigen liegt seit 16:21,62 Minuten. - Und bleibt auch in den Händen von Sebastian Barsch (Hamburg). „Der deutsche Rekord wird vom Verband nicht anerkannt, weil ich den in einem Wettkampf hätte schwimmen müssen, an dem nur Masters teilnehmen“, erklärt Roth. Der Wettkampf in Worms war aber für alle Altersklassen offen.

Der mittlerweile zum Triathleten umgeschulte ehemalige Leistungsschwimmer kann darüber letztendlich lachen. Zusammen mit Mika Radeck vom SSV Trier (400 Meter Freistil in 4:35,09 Minuten und 1500 Meter Freistil in 18:53,53) verstärkte Roth beim Landesliga-Wettkampf in der Nibelungenstadt das Team der aus dem Neuwieder Schwimmverein, des Koblenzer SV, des SC Poseidon Koblenz und des SSV Trier bestehenden SG Rhein-Mosel. Männer wie Frauen der Startgemeinschaft wurden hinter Worms (Männer) beziehungsweise Mainz (Frauen) Vizemeister. Roth absolvierte außer der abschließenden Langstrecke ein Mammutprogramm mit 200 Meter Freistil (1:57,19 Minuten), 200 Meter Schmetterling (2:18,40) und 400 Meter Lagen (4:40,05).

Das neunköpfige Damenteam der SG wurde mit Magdalena Benzmüller, Elisa Endres, Paula Morales-Lang sowie Kira und Mara Schneider größtenteils durch SSV-Schwimmerinnen gestellt. Drei Starts, drei persönliche Bestzeiten, ein Altersklassen-Rheinlandrekord über 50 Meter Freistil (27,87 Sekunden) waren die beeindruckende Bilanz der 13-jährigen Magdalena Benzmüller (außerdem 200 Meter Freistil in 2:16,03 Minuten und 100 Meter Freistil in 1:01,50 Minuten). Elisa Endres stellte über 200 Meter Lagen in 2:35,97 Minuten und 400 Meter Lagen in 5:39,53 Minuten persönliche Rekorde auf.

Weitere Ergebnisse:

Paula Morales-Lang: 100 Meter Brust in 1:18:47 Minuten, 200 Meter Brust in 2:50,85 Minuten, 800 Meter Freistil in 10:06,64 Minuten

Kira Schneider: 200 Meter Rücken in 2:40,41 Minuten, 400 Meter Freistil in 5:06,50 Minuten

Mara Schneider: 200 Meter Schmetterling in 2:44,55 Minuten, 400 Meter Lagen in 5:34,74 Minuten, 800 Meter Freistil in 10:02,93 Minuten