1. Sport
  2. Sport aus der Region

Karbach und Engers stehen im Finale

Fussball-Rheinlandpokal : Karbach und Engers im Finale des Rheinlandpokals

  Die beiden Fußball-Oberligisten FC Karbach und FV Engers 07 bestreiten das Endspiel um den Rheinlandpokal. Karbach bezwang am Samstag im Halbfinale das klassenhöhere Rot-Weiß Koblenz mit 2:1 (1:1).

Lars Oster (18.) und Eric Peters (56.) brachten die Hunsrücker zweimal in Front, Ahmet Sagat glich vor 350 Zuschauern zwischenzeitlich aus (32.). Im Team des Regionalligisten stand unter anderem auch der frühere Eintracht-Trier-Spieler Christopher Spang.

Engers setzte sich im Parallelduell unter der Leitung von Schiedsrichter Philipp Michels aus Lissendorf (Vulkaneifelkreis) gegen den Ligakonkurrenten Sportfreunde Eisbachtal nach 90 torlosen Minuten in der Verlängerung mit 1:0 durch. Torschütze für den Club aus dem Neuwieder Stadtteil war Sören Klappert (96.). Die aktuell maximal zugelassene Besucherzahl von 500 wurde im Stadion am Wasserturm notiert.

Das Finale findet am kommenden Samstag, ab 14.45 Uhr, im Koblenzer Oberwerth-Stadion statt und wird im Rahmen des Finaltags der Amateure in einer Konferenzschaltung live in der ARD übertragen. In der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde erwartet der Rheinlandpokalgewinner am zweiten September-Wochenende den Zweitligisten VfL Bochum.

Noch amtierender Cupsieger ist Oberligaaufsteiger FSV Salmrohr. Ende Mai vergangenen Jahres hatte das Team von Trainer Lars Schäfer in einem fulminanten Finale die TuS Koblenz mit 6:5 nach Elfmeterschießen bezwungen. In der zweiten Runde des 2019/20er Wettbewerbs war dann aber früh Endstation für Salmrohr. Bei Bezirksligist SG Wallenborn/Stadtfeld gab es wiederum ein 5:6 nach Elfmeterschießen.

(dpa)