Kegel-DM: Die Ausbeute für die Region Trier hält sich in Grenzen

Sportkegeln : DM: Die Ausbeute für die Region Trier hält sich in Grenzen

Deutsche Meisterschaft der Scherekegler: Wenig Edelmetall für Teilnehmer aus den Vereinen der Region.

Bei den in Nordhorn ausgetragenen Deutschen Meisterschaften der Scherekegler haben nur wenige Teilnehmer aus der Region Trier die Endläufe erreicht.

Auf der schwierig zu bespielenden Holzbahnen-Anlage hatte auch der Rioler Marjan Leis im U-24-Vorlauf zunächst Probleme und schaffte als Achter (777) nur knapp die nächste Runde. Danach stimmte die Einstellung zu den Bahnen.

Als Bester des Zwischenlaufs (850) erreichte Leis, genauso wie Vereinskollege Nico Klink, das Finale. Auch dort zeigten die beiden Talente vom KSV Riol starke Leistungen.

Nico Klink (KSV Riol). Foto: DSKB

Titelverteidiger Schrecklinger (873) war allerdings nicht zu schlagen. Marjan Leis (848) gewann wie im Vorjahr die Silbermedaille knapp vor Nico Klink (845), der Bronze erkegelte.

Eine weitere Bronzemedaille gewann Klaus Schmitt. Der 68-Jährige vom SKV Trier hatte in der Altersklasse Ü 60 im Vorjahr in Düsseldorf die Deutsche Meisterschaft gewonnen. Auch in Nordhorn schaffte es Schmitt über den Vor- und Zwischenlauf wieder in den Endlauf der besten vier Starter. Vorjahreszweiter Hilbert Wagner behielt allerdings diesmal die Oberhand. Für Klaus Schmitt war der dritte Platz dennoch ein Erfolg. „Ich wollte aufs Podest, ich bin zufrieden“, resümierte er.

Marjan Leis (KSV Riol). Foto: DSKB

Für die Teamwettbewerbe hatten die Herren-A  (Ü 50) aus Trier und Osburg sowie die Herren-B (Ü 60) des SKV Trier die Qualifikation geschafft. Bei den Ü-50-Keglern lagen nach spannendem Verlauf die Plätze zwei bis vier nur sechs Holz auseinander. Triers Schlussspieler Daniel Klink sicherte dem SKV in dem engen Finale nervenstark die Silbermedaille, fünf Holz vor Rösrath. Pech hatte der KSV Osburg: Auf Platz vier fehlte nur ein Holz zum Podestplatz.

Ähnlich knapp verpasste die Ü 60 des SKV Trier den Bronzerang. Mit dem vorletzten Wurf fing die SU Annen die Trierer, die lange auf Platz drei lagen, noch ab. Meister wurde erneut die SK Münstermaifeld (mit dem Köveniger Alfred Mitscher). Fünfte Plätze erreichten im Herren-Paarkampf das Rioler Duo Klink/Werner und in der Altersklasse Herren-C Manfred Heen (HK Morbach). Als Siebtplatzierte kamen im Herren-Einzel Christan Junk (SK Gilzem) sowie im Mixed Iris Gebauer und Dominik Werner (KSV Riol) von den Bahnen.

Klaus Schmitt (SKV Trier). Foto: DSKB

Die Osburger Thorsten Hamm (Achter Herren-A) und Hubert Schmitz (Platz neun Herren-C) erreichten ebenfalls gute Platzierungen. Eine herausragende Meisterschaft spielte der in Heddert (Kreis Trier-Saarburg) lebende und für die KV Nordsaar startende Holger Mayer. Mit Gold im Paarkampf, Silber im Mixed (mit Ehefrau Bianca), Bronze im Einzel und Silber mit der KV Nordsaar war er erfolgreichster Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften.

Ergebnisse

U24: 1. Schrecklinger (Mittelsaar) 873, 2. Marjan Leis (Riol) 848, 3. Nico Klink (Riol) 845;

Herren-Einzel: 1. Laukmann (Heiligenhaus) 906, 7. Christian Junk (Gilzem) 809; Damen-Einzel: 1. Schmitz (Aachen) 816, 10. Verena Krämer (Riol) 797; Herren-PK: 1. Mayer/Schöneberger (Nordsaar) 753, 5. Klink/Werner (Riol) 660; Damen-PK: 1. Killadt/Bock (Remscheid) 656, 13. Fey/Fey (Gilzem) 578, 15. Gebauer/Krämer (Riol) 576; Mixed: 1. Ulrich/Glöckner (Mittelsaar) 715, 7. Gebauer/Werner (Riol) 598; Herren-A: 1. Hippert (Herford) 855, 8. Thorsten Hamm (Osburg) 764; Herren-B: 1. Wagner (Mittelsaar) 820, 2. Gerhardus (Langenfeld) 802, 3. Klaus Schmitt (Trier) 789; Damen-B: 1. Kasper-Kirst (Lonnig) 784, 14. Petra Bartz (Gilzem) 652; Herren-C: 1. Condello (Gelsenkirchen) 763, 5. Manfred Heen (Morbach) 760, 9. Hubert Schmitz (Osburg) 734; Herren-A Verein: 1. TG Herford 3352, 2. SKV Trier 3104 (Reinert 784, Poth 800, Clemens 749, Klink 771); 3. SKG Rösrath 3099, 4. KSV Osburg 3098 (Michels 797, Hamm 813, Schmitt 732, Jostock 756); Herren-B Verein: 1. SK Münstermaifeld 3147, 2. KV Herne 3095, 3. SU Annen 3032, 4. SKV Trier 3026 (Schmitt 808, Damble 733, Fritzen 715, Röpke 770).

Mehr von Volksfreund