1. Sport
  2. Sport aus der Region

Konz/Temmels: Schachspieler trotzen der Corona-Krise

Schach : Schachspieler trotzen der Corona-Krise

Richard Michalowski (84) gibt seinen großen Erfahrungsschatz an Sophie Biermann (16) weiter.

Auch die Schachspieler haben mit den coronabedingten Einschränkungen zu kämpfen. Die Spielstätten sind geschlossen. Seit rund elf Monaten steht das Kloster im Konzer Stadtteil Karthaus für alle Vereine, die hier normalerweise üben oder trainieren, nicht zur Verfügung.

Einer der versiertesten Akteure der Schachfreude Konz-Karthaus hat aber auch in den vergangenen Wochen seine Erfahrung an ein junges Vereinsmitglied weitergegeben: Richard Michalowski (84 Jahre alt) traf sich regelmäßig mit der 16-jährigen Sophie Biermann bei ihr zu Hause in Temmels zum Training.

In der Grundschule in Nittel hatte sie einst ihre Freude am Schachspielen entdeckt und mit Michalowski einen Schachlehrer gefunden, der viele Mädchen und Jungen begeisterte.

So kamen nahezu 50 Prozent der Schüler jede Woche zum freiwilligen Training. Regelmäßige Meisterschaften fanden statt, die Grundschule Nittel nahm erfolgreich an Bezirkstitelkämpfen teil, und jedes Jahr wurde ein Girlsday veranstaltet. Gerade dem Mädchenschach hatte sich Michalowski verschrieben. „Logisches Denken, Kombinationsvermögen, Konzentration über lange Zeit sind Fähigkeiten, die das Schachspiel fördert“, lautet seine Überzeugung.

Sophie Biermann und der fast 85 Jahre alte Richard Michalowski spielen auch erfolgreich bei den Schachfreuden Konz-Karthaus mit –  sie in der ersten Mannschaft in der Rheinlandliga; er im B-Liga-Team. Die zahlreichen Erfolge von Biermann wie der Gewinn der Rheinland-Pfalz-Einzelmeisterschaft der Mädchen 2015, die Landes-Vize-Einzelmeisterschaft drei Jahre später, die erfolgreiche Teilnahme an der Deutschen Mannschafts-Mädchenmeisterschaft in Düsseldorf ’16 sowie an den nationalen Titelkämpfen ein Jahr später in Verden an der Aller belegen ebenso ihre Stärke, wie der Gewinn der Rheinland-Einzelmeisterschaft und der Rheinland-Blitzmeisterschaft im vergangenen Jahr in Leutesdorf am Rhein.

„Denkbar sind solche Erfolge nur durch kontinuierliches und intensives Training, das bis März 2020 jede Woche im Kloster Karthaus stattfand“, betont Gerhard Klein, der Vorsitzende der Schachfreunde aus der Saar-Mosel-Stadt.

Auf das langjährige und so nachhaltige Wirken von Michalowski ist er besonders stolz.  Für seine 60 Jahre währende Tätigkeit als Schachtrainer und seine Leidenschaft  für diesen Sport hatte dieser im August 2019 die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz verliehen bekommen.

So wie alle Schachfreunde, denen seit Monaten nur Online-Spiele möglich sind, hoffen auch Sophie Biermann und Richard Michalowski nun auf die baldige Öffnung des Klosters in Konz-Karthaus, um auch wieder am Brett spielen und sich treffen zu können.