Kylltalheber Deutscher Meister trotz Sicherheitsversuchen

Gewichtheben : Sieger trotz Sicherheitsversuchen

Eusebius Ploch von den Kylltalhebern Ehrang ist deutscher Seniorenmeister.

Die Senioren sind weiterhin Medaillengaranten für die Kylltalheber Ehrang bei Deutschen Meisterschaften. Bei den Titelkämpfen in Samswegen bei Magdeburg gab es am vergangenen Wochenende in der Altersklasse M40 Gold für Eusebius Ploch in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm und Bronze für Alexander Zender bei den Athleten bis 73 Kilogramm. Ploch startete mit einem Sicherheitsversuch von 85 Kilogramm im Reißen. Anschließend wollte er seine Saisonbestleistung verbessern, scheiterte jedoch knapp bei seinen Versuchen mit 92 Kilogramm und 95 Kilogramm. Im Stoßen startete er ebenfalls mit einem Sicherheitsversuch (105 Kilogramm). 115 Kilogramm konnte er anschließend zwar sicher umsetzen, aber im Ausstoß wurde sein Versuch wegen Nachdrückens ungültig gegeben. Dieses Malheur widerfuhr ihm auch im dritten Versuch, so dass er mit 190 Kilogramm in der Zweikampfwertung seine Alters- und Gewichtsklasse gewann.

Insgesamt 14 Kilogramm weniger wuchtete Zender in die Höhe.  Der 72-Kilogramm-Athlet steigerte sich im Reißen von 75 Kilogramm über 80 Kilogramm bis auf 83 Kilogramm. Damit stellte der 42-Jährige seine persönliche Bestleistung ein. Um seine Chance auf Silber oder gar Gold gegenüber den mit jeweils 88 Kilogramm in der ersten Disziplin gestarteten Enrico Hopf (Suhl) und Raimund Walian (Neu-Ulm) zu wahren, startete Zender mit 93 Kilogramm im Stoßen. Während er dieses Gewicht noch sauber bewältigte, musste er bei 98 Kilogramm passen, so dass Hopf (Zweikampf: 200 Kilogramm) und Walian (188 Kilogramm) die beiden ersten Plätze belegten. Pech hatte der älteste Kylltalheber Franz Pauly. Obwohl er in der Altersklasse M55 mit 165 Kilogramm (75 Kilogramm Reißen, 90 Kilogramm Stoßen) das gleiche Gewicht bewältigte wie der Drittplatzierte Jörg Popken (Erding), musste sich Pauly aufgrund der schlechteren Wertungszahl (283,42 zu 291,14) mit dem undankbaren vierten Platz zufriedengeben. Besonders ärgerlich: Auch der Deutsche Meister Udo Mitteldorf (Moers) und Vizemeister Klaus Seitz (Ingolstadt) stemmten mit 166 Kilogramm nur ein Kilogramm mehr.

Mehr von Volksfreund