Leichtathleten hoffen auf Tribünendach in Wittlich

Leichtathletk : Leichtathleten hoffen auf Tribünendach in Wittlich

Beim Leichtathletikkreistag in Bengel wurde der Vorstand fast komplett für weitere drei Jahre gewählt. Kunstrasenplätze machen es den Werfern schwer.

Der Leichtathletikkreis Bernkastel-Wittlich ist in diesem Jahr von der Landkarte der Ausrichter von Rheinlandmeisterschaften verschwunden. Achtmal wurde in den Stadien gelaufen, geworfen und gesprungen, aber die für größere Meisterschaften prädestinierte Anlage im Wittlicher Sportzentrum sah diesmal keine Verbands- oder sogar noch höherwertige Meisterschaften. „Zwei Rheinlandmeisterschaften mussten wir wegen der Sperrung der Tribüne absagen“, erklärte der Leichtathletik-Kreisvorsitzende Hans-Peter Schon auf dem Kreistag in Bengel am vergangenen Freitag. Die maroden Betonstufen dürfen nicht mehr genutzt werden. Das Risiko für Veranstaltungen mit mehreren Hundert Teilnehmern war zu groß.

Auch 2019 werde es deshalb voraussichtlich keine überregionalen Leichtathletik-Titelkämpfe im Kreis Bernkastel-Wittlich geben. Aber Abhilfe ist in Sicht. Er freue sich, dass die Tribüne in Wittlich zwar kleiner, aber dafür mit Überdachung wiederhergestellt werden, so Schon. Das Sportzentrum der Kreisstadt steht dann als einzige Anlage mit internationalem Acht-Rundbahnen-Standard weit und breit besser da als zuvor. Es gibt in ganz Rheinland-Pfalz nur noch ein weiteres Stadion mit acht Rundbahnen, in Ludwigshefen. Eine Tribünenüberdachung in Wittlich ist ein langgehegter Wunsch der Leichtathleten, weil es bisher keinen Wetterschutz für größere Teilnehmerfelder gibt.

Das Wittlicher Sportzentrum bietet mittlerweile auch die einzigen wettkampfgeeigneten Wurfanlagen für Diskus-, Hammer- und Speerwurf im Kreisgebiet. Durch den Umbau vieler Rasen- in Kunstrasenplätze seien diese Anlagen für Werfer auf fürs Training verloren, bedauerte Schon. In der Werferhochburg des SFG Bernkastel-Kues behilft man sich zumindest für die Drehwürfe mit einer Trainingsanlage, auf der bergauf geworfen wird und die deshalb nicht für Wettkämpfe geeignet ist. Schon regte auch den Sportkreisvorsitzenden Günther Wagner an, über den Umbau des verwaisten Bengeler Fußballplatzes in einen zentralen Werferplatz nachzudenken.

Ein Projekt, dass der mit Schon (Bengel), dessen Stellvertreter Claus Reyheller (Piesport), Sportwartin Jüngling (Platten) und dem Jugend- und Schulsportbeauftragten Jörg Klein (Kröv) fast komplett wiedergewählte Kreisvorstand in der dreijährigen Wahlperiode angehen kann. Für den nach mehreren Jahrzehnten im ehrenamtlichen Positionen tätigen Rolf Zang (Traben-Trarbach) wurde Jörg Schnitzius zum Kampfrichterwart gewählt.

Info: Ehrungen

Für ihr ehrenamtliches Engagement als Wettkampfhelfer und Trainer wurden Martina Rohr und Brigit TTrapp vom Athletic-Team Wittlich sowie Jörg Schnitzius vom SFG Bernkastel-Kues von Verbandspräsident Klaus Lotz mit der bronzenen Ehrennadel des Leichtathletik-Verbands Rheinland ausgezeichnet. Für Leistungen unter den besten 30 in Deutschland erhielten Zwei-Meter-Hochspringer Jamal Hassane die goldene, Leonie Baum, Landeskaderathletin Hanna Kaiser, Paul Albers, Julian Ehlen, Jan Lucas Lieser, David Buschbaum, Felix Moll, Constantin und Maximilian Fuchs (alle LG Bernkastel-Wittlich) die bronzene Bestennadel des Deutschen Leichtathletik-Verbands.

Mehr von Volksfreund