| 16:31 Uhr

Leichtathletik
5. Bitburger Firmenlauf: Ausnahmezustand am Mittwochabend in Trier

Gemeinsam laufen, mit den Kollegen ins Ziel kommen und gemeinsam feiern lautet das Motto heute (9.5.2018) für mehr als 3500 Berufstätige, Schüler und Studenten beim fünften Bitburger 0,0% Firmenlauf in Trier. Foto: Holger Teusch
Gemeinsam laufen, mit den Kollegen ins Ziel kommen und gemeinsam feiern lautet das Motto heute (9.5.2018) für mehr als 3500 Berufstätige, Schüler und Studenten beim fünften Bitburger 0,0% Firmenlauf in Trier. Foto: Holger Teusch FOTO: Holger Teusch
Trier. Mehr als 3500 Läufer erobern am Mittwochabend die Innenstadt. Damit verzeichnet der Bitburger 0,0% Firmenlauf zum fünften Mal in Folge einen Melderekord. Von Holger Teusch

Bekommt Trier nach dem Stadtlauf eine zweite Laufveranstaltung mit mehr als 3000 Teilnehmern im Ziel? Die Chancen stehen gut! Für den vom Trierischen Volksfreund präsentierten Bitburger 0,0% Firmenlauf in Trier hatten sich bis gestern bereits mehr als 3500 Berufstätige, Schüler und Studenten angemeldet. Auch wenn man von gut zehn Prozent Nichtstartern ausgeht, die nächste Schallmauer dürfte heute (Start 19.30 Uhr in der Herzogenbuscher Straße vor der Arena) wackeln. Im vergangenen Jahr lagen 3004 Meldungen vor. 2638 Läufer kamen ins Ziel.

Dank des Melderekords dürfte die vom Verein Silvesterlauf Trier organisierte Veranstaltung nicht nur ihren Vorsprung als größter Firmenlauf, sondern auch als größtes Einzelrennen im Leichtathletikbezirk ausbauen. Denn alle Läufer gehen um 19.30 Uhr gemeinsam auf die 5,2 Kilometer lange Strecke. Schnurgerade strebt das Feld dann auf die Porta Nigra zu. Über Hauptmarkt, am Dom vorbei und durch Petris- und Herzogenbuscher Straße geht es zurück. Zieleinlauf ist wieder stimmungsvoll in der Arena. Der Stadtlauf als Triers größte Sportveranstaltung (dieses Jahr am 24. Juni) zählte 2017 3425 Finisher, aber auf fünf unterschiedlichen Distanzen.

Die komplette Meldeliste gibt es hier.

Die Fakten zum vierten Bitburger 0,0% Firmenlauf im Überblick:

Startnummernausgabe und Nachmeldung: 16 Uhr bis 18.30 Uhr in der Arena Trier.

Start: 19.30 Uhr Herzogenbuscher Straße vor der Arena Trier.

Ziel: in der Arena Trier

Strecke: 5,2 Kilometer

Wertungen und Favoriten: Der Teamgedanke und die Frage, welche Firma die meisten Mitarbeiter ins Ziel bringt, stehen im Vordergrund. Umkämpft werden auch die Vierer-Teamwertungen für Frauen, Männer und Mixed-Teams sein. Favoritin in der Einzelwertung ist Vorjahressiegerin Lotta Schlund (PST Trier/Team getFit).  Die dreimalige Gewinnerin Yvonne Engel (LT Schweich/Sparkasse Trier) ist zwar dabei, doch sie möchte mit Rücksicht auf ihren Halbmarathonstart am Samstag in Luxemburg locker mit ihren Arbeitskollegen laufen. Ähnliches gilt für Premierensieger Marc Kowalinski (PST Trier/Sportakademie Trier). Philipp Klaeren (PST Trier), der 2017 Schnellster war, hofft trotz Achillessehnenproblemen auf einen Start. Gute Chancen auf seinen zweiten Sieg hat aber auch der ehemalige deutsche Jugendmeister Dominik Werhan (PST Trier/Volksbank Trier). Gespannt sein darf man auch auf den deutschen Crosstriathlonmeister Jens Roth (Tri Post Trier/Infinkon) und den Ex-Landesmeister Martin Müller (LG Meulenwald Föhren/BKT Trier). In die Sparkassen-(Hoch)schulwertung gelten die Triathleten Andreas Theobald (Hochschule Trier) und Tim Dülfer (Universität Trier, beide PST Trier) als Favoriten.