Mixed Martial Arts: Kampfabend in der Arena Trier am 16. November

Kampfsport : Mixed Martial Arts: Kampfabend in der Arena Trier

Die Mixed-Martial-Arts-Veranstaltungsreihe Integra FC macht am Samstag, 16. November, Station in der Arena Trier. Organisator des Kampfabends ist Wladimir Schwarz, Trainer und Gründer von Integra Fight, einer Kampfsportschule in Wittlich.

Auf dem Programm, das um 18 Uhr startet und auch im Internet unter ranfighting.de übertragen wird, stehen Kämpfe in verschiedenen Gewichtsklassen. Mixed Martial Arts ist ein Vollkontaktsport, in dem Techniken aus mehreren Kampfsportarten zum Einsatz kommen. In den sogenannten ,Rage’ – den sechseckigen Kampfring –  steigen Profis und Amateure. Kämpfer aus mehreren Ländern – darunter die USA, Türkei, Russland und Brasilien – werden erwartet.„Wir wollen mit unseren Kampfabenden Kämpfern eine Möglichkeit bieten, sich weiterzuentwickeln. Wer zwei Amateurkämpfe macht, kann nicht sofort ein Profi sein. Ein Profi ist jemand, der vom Sport leben kann. Es gibt nur wenige, die sich wirklich Profis nennen dürfen. Bei unseren Grand Prix treten Athleten von überall an und messen sich. Es sind Amateure (oder Newcomer), die auf ihre Profilaufbahn vorbereitet werden. Das ist uns ein wichtiges Anliegen“, sagt Schwarz.

Mit dabei sind auch Lokalmatadoren. Der Wittlicher Robert Lau (Integra Fight) trifft auf den Kroaten Vlado Neferanovic. Der Konzer Berat Aliu (Chorakee Gym), vierfacher Kickbox-Weltmeister, bestreitet gegen den Spanier Victor Monfort einen besonderen Kampf – nach den Regeln des sogenannten Striking MMA. Bei dieser Variante gibt es laut Schwarz weniger Bodenkampf-Einlagen, was die Attraktivität erhöhe.

Weiteren Informationen zum Kampfabend und zum Ticketverkauf gibt es im Internet unter https://ifc-mma.de

Mehr von Volksfreund