1. Sport
  2. Sport aus der Region

MJC Trier - TVG Baskets: Klare Sache im Nachwuchs-Derby

Regionaler Basketball : MJC Trier - TVG Baskets: Klare Sache im Nachwuchs-Derby

Die U 16 der MJC siegt deutlich. Die Trierer Regionalliga-Damen bestehen beim Angstgegner.

Regionalliga Damen

BC Marburg 3 - MJC Trier 56:68 (34:33)

Bis zur Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. „Das dritte Viertel war entscheidend. Unsere Defense stand gut, und wir haben den Gegnerinnen keine einfachen Körbe gestattet“, berichtete Triers Trainer Michael Edringer.

Im Schlussviertel kam Marburg noch einmal auf fünf Punkte heran. Aber routiniert gestaltete die Trierer Mannschaft die letzten Spielminuten und gewann verdient beim Angstgegner – gegen die Hessen hatte Edringer einst die höchste Niederlage seiner Regionalliga-Trainer-Karriere kassiert.

2. Regionalliga Herren

Gladiators Trier 2 - TS 1856 Frankfurt-Grießheim 98:81 (47:34)

Mit schnellem Spiel, so der Matchplan von Trainer Kevin Ney, sollte Trier die erfahrene Mannschaft aus Frankfurt von Beginn an unter Druck setzen. Das gelang nur teilweise, sodass die Gäste im Spiel bleiben konnten. Im letzten Viertel dann die Entscheidung: Die Gladiators „drehten noch einmal richtig auf“, lobte Ney. Für den Trainer waren das geschlossene Auftreten und das mannschaftsdienliche Spiel des Trierer Farmteams entscheidend für den Sieg.

Oberliga Herren

TVG Baskets - TuS Herrensohr 69:95 (33:54)

Bei der deutlichen Heimniederlage  wurden den TVG Baskets „die Grenzen aufgezeigt“, wie es Trainer Stefan Schmitz formulierte. Trotz einer guten Verteidigung fanden die erfahrenen Gäste immer wieder den Weg zum Korb. Positiv vermerkte der TVG-Trainer, dass seine junge Mannschaft trotz Größennachteilen immer wieder den Weg ans Brett fand und dort punktete.

„Mit der kämpferischen Einstellung bin ich zufrieden“, sagte Schmitz. „Allerdings braucht es eine weitere Steigerung in der Defense und in der körperlichen Robustheit, um die erwünschten Punkte für den Klassenerhalt einzufahren.“

TVG: Degen (14), Geisen-Krischel (6), Heinen (9), Holstein (8), Jöchel (14), Linz (2), Reelitz (12), Stauß (4)

TV Kirchheimbolanden - MJC Trier 55:70 (17:42)

Deutlich gewannen die MJC-Herren ihr erstes Spiel in der Oberliga seit März 2020. Nach anfänglicher Unsicherheit kamen die Gäste schnell in die Spur und stellten die Gastgeber mit guter Verteidigungsrotationen vor große Probleme. 

Dass es in der zweiten Hälfte nicht deutlicher wurde, lag vor allem an der niedrigen Trefferquote aus der Distanz und einem stärker aufspielenden Gegner. 

„Wir haben in der zweiten Halbzeit aufgezeigt bekommen, woran wir noch arbeiten müssen. Dass alles von der ersten Partie an perfekt klappt, war aber auch nicht zu erwarten. Trotzdem freue ich mich über einen ungefährdeten Sieg nach einer gefühlten Ewigkeit“, sagte MJC-Trainer Andreas Warmke.

MJC: Ernst (12 ), Gipson (4), Graser (10), Henter (2), Hubor (5), Jarre (10), Konermann (6), Laudor (9), Maier (12)

Oberliga Damen

TV Illingen - MJC Trier 2 36:47 (15:17)

MJC-Trainer Tom Thiedemann hatte im Vorfeld ein knappes Spiel gegen den Aufsteiger aus Villingen erwartet. Er sollte mit dieser Einschätzung richtig liegen. Beide Mannschaften verteidigten sehr gut, und so waren Punkte Mangelware. Erst im letzten Viertel spielte das MJC-Team so, wie es sich Thiedemann vorgestellt hatte.  Dieses Viertel gewann die MJC mit 20:11, was letztlich zum „hart erarbeiteten aber verdienten Sieg führte“, wie der Trainer bilanzierte.

MJC: Balbo (9), Bieg (13), Hormisch (0), MacLeanen (3), Schnabel (7), Schwarz (0), Tenbusch (7), Wilhelm (8)

Inexio Royals Saarlouis 2 - TV Bitburg 53:72 (33:34)

Zu dieser Partie gibt es keine weiteren Informationen aus Bitburg.

Landesliga Herren

TG Konz - Hochheim 2 102:48 (41:25)

Die Landesligamannschaft der TG Konz fuhr den ersten Heimsieg in der neuen Saar-Mosel-Halle ein. Nach der knappen Niederlage im vergangenen Auswärtsspiel war die Forderung von Trainer Stéphane Said im ersten Heimspiel der Saison klar: „Daheim muss die weiße Weste der Vorsaison weiter bestehen bleiben!“

Dieser Forderung kam die Mannschaft von Beginn an nach. Eine druckvolle Defense brachte Ballgewinne, die zu einfachen Punkten führten. Unter den Körben nutzten die Konzer ihre Überlegenheit aus. Sie erarbeiteten sich mit „gutem Teambasketball“ (Trainer Said) einen deutlichen Vorsprung. „Wir haben dann kurz die Konzentration verloren und den Gegner damit gestärkt“, zeigte sich der Trainer mit dem zweiten Viertel unzufrieden. In Halbzeit zwei fand die Mannschaft zu ihrem Spiel zurück.

Männliche Jugend-Oberliga

MJC Trier - TVG Baskets 60:37 (37:16)

Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg ist die männliche U 16 der MJC im Stadtderby gegen die TVG Baskets in die Oberligaspielzeit gestartet.

Mit der aggressiven Verteidigung der MJC kamen die Baskets nicht zurecht. Schon zur Halbzeit lag die MJC, angetrieben von Top-Scorer Paul Schmidt, deutlich in Führung. „Hätten wir unsere Korbleger auch im Korb untergebracht, wäre unsere Führung noch deutlicher gewesen“, zeigte sich MJC-Trainer Christoph Loser nicht ganz zufrieden. 

Gäste-Trainer Max Nieß war trotz der deutlichen Niederlage nicht unzufrieden: „Oftmals waren es die kleinen Dinge, die den Unterschied gemacht haben.“ Als entscheidend für die Niederlage machte er das schwache Rebound-Verhalten seiner Mannschaft aus.

MJC: Gesink (2), Herfurth (2), Hubertus (3), Immelnkemper (0), Lempp (2), Loser (8), Mattes (4), Schmitt (15, 4 Dreier), Schnabel (8), Schu (10), Stefanescu (6)

TVG Baskets Trier: Berber (0), Kappes (3), Lam (3), Mayer (9), Misgelski (0), Müller (2), Neros (1), Parth (1), Patzak (8), Probier (1), Schmidt (6)