1. Sport
  2. Sport aus der Region

Monzelfeld: Nico Roth trifft aus allen Lagen

Fußball : Nico Roth trifft aus allen Lagen und führt Gonzerath zum Kantersieg

Traumstart für Fußball- A-Ligist SV Gonzerath: Die Mannschaft von Trainer Kevin Greweling siegt im ersten Spiel nach der Winterpause mit 6:2 beim Nachbarn FV Hunsrückhöhe Morbach/Monzelfeld II. Einem Akteur gelingen dabei gleich vier Treffer.

Während die zweite Mannschaft der Fußballvereinigung Hunsrückhöhe Morbach/Monzelfeld nach der 2:6-Derbyklatsche weiterhin in akuter Abstiegsgefahr schwebt, festigte Nachbar SV Gonzerath seinen Platz in den Top fünf des Klassements. An der Niederlage der Gastgeber konnten auch Marcel Schultheis, Lukas Servatius und Max Heckler nichts ändern: Die Akteure der Morbacher Rheinlandligamannschaft (deren Partie in Bitburg am Samstag coronabedingt ausgefallen war) hatten im Team von Trainer Olaf Wagner ausgeholfen. Somit blieb die FVH II auch im vierten Spiel in Folge ohne Sieg. Gonzerath hatte sich nach dem 1:1 im Hinspiel einiges vorgenommen und bot in der ersten Halbzeit Expressfußball vom Feinsten. Dabei überragte Nico Roth einmal mehr: Nach 17 Minuten verlud der 24-Jährige Torwart Lukas Braun per Elfmeter, nachdem er selbst gefoult worden war. Die Hausherren hielten dagegen und hätten nach 26 Minuten ausgleichen können, als der Ball nach einem Pfostenkracher von Peter Coen bei Servatius landete, dieser aber einen halben Meter im Abseits stand. Fast im Gegenzug das 0:2: Ein Schnittstellenpass von Kapitän David Mettler erreichte Nico Roth, und der überlistete Braun mit einem kurzen, schnellen Dribbling (28.). In der 37. Minute hatte Morbachs Anthony Pizzuti den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch seinen Schlenzer vor dem leeren Tor blockte Robert Engel im letzten Moment ab. 

Nach einer Ecke von Robert Engel schraubte Nico Roth das Ergebnis in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs per Kopf auf 3:0 – mit seinem 24. Saisontreffer gelang Roth damit ein Hattrick. Dem Eckball war eine starke Parade von Braun bei einem Schuss von Roth vorausgegangen.

„Nico Roth ist im Moment schwer zu halten. Morbach hatte ihn zu keiner Phase des Spiels im Griff. Das war der Schlüssel zum Erfolg, doch der Sieg ist um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen“, sah Gonzeraths Trainer Kevin Greweling einen verdienten Sieg in „einem völlig normalen Derby. Christoph Zimmer war ein überragend guter Schiedsrichter, der von Anfang an keine Hektik aufkommen ließ“.

Die FV Hunsrückhöhe versuchte nach dem Seitenwechsel noch einmal alles, kam mit frischem Wind aus der Kabine und offenbarte den rund 200 Zuschauern in Monzelfeld, dass sie auch zu Toren in der Lage ist. Nach einem Foul an Coen 20 Meter vor dem Gonzerather Tor fasste sich Fabian Gnad ein Herz und nagelte den Freistoß gekonnt in die Maschen (49.). Trotz etlicher Bemühungen, eventuell noch mal für Spannung zu sorgen, entschieden die Gonzerather die Partie nach einer Stunde endgültig zu ihren Gunsten: Michael Herlach hatte eine präzise Flanke von Nico Roth mit einem wuchtigen Kopfball zum 4:1 über die Linie gedrückt (63.) und nur fünf Minuten später krönte Roth seine überragende Leistung mit dem 5:1 und seinem 25. Saisontor, als er einen Traumpass des eingewechselten David Roth veredelte. Dann flackerte ein Lebenszeichen der von Olaf Wagner gecoachten Morbacher Mannschaft auf, als Michael Metzen im Sechzehner frei zum Schuss kam, Kevin Laudes im SVG-Kasten aber sensationell parierte (74.). Einen Moment später traf Pizzuti mit einem satten Schuss aus 30 Metern unter die Latte zum 2:5 (75.). Den Schlusspunkt unter eine aufseiten der Gäste souverän geführten Partie setzte der zuvor eingewechselte Robert Toth, der mit seinem ersten Ballkontakt das halbe Dutzend voll machte (83.).

„Mit dem 4:1 war der Widerstand von Morbach gebrochen. Auch defensiv haben wir das gut hinbekommen und gegen starke Stürmer wie Peter Coen und Lukas Servatius gut verteidigt“, lobte Kevin Greweling, der einst selbst jahrelang im Morbacher Tor gestanden war. Sein Gegenüber Olaf Wagner meinte: „Wir haben in den ersten 60 Minuten ein gutes Spiel gemacht. Gonzerath war sehr effizient und Nico Roth  der Unterschiedsspieler. Wir waren auf keinen Fall vier Tore schlechter. Es war nicht der glücklichste Tag für uns, Gonzerath hat aber verdient gewonnen.“

FV Hunsrückhöhe Morbach/Monzelfeld II – SV Gonzerath 2:6 (0:3)

Morbach II: Lukas Braun - Fabian Gnad (78. Maximilian Eiserloh), Julian Eibes, Sinan Gnad (46. Michael Metzen), Tobias Prüm, Marcel Schultheis, Anthony Pizzuti, Raphael Kropp, Peter Coen, Max Heckler.

Gonzerath: Kevin Laudes - Marcel Hauptmann, Max Simin, Niklas Donell (79. Thomas Mettler), Jonathan Engel, Nico Roth, Robert Engel, David Mettler (82. Robert Toth), Michael Herlach, Björn Schwarz (66. David Roth), Christopher Koltes (70. Jonas Roth)

Schiedsrichter: Christoph Zimmer (Wittlich)

Zuschauer: 200

Tore: 0:1 Nico Roth (17. Foulelfmeter), 0:2 Nico Roth (28.), 0:3 Nico Roth (45.+1), 1:3 Fabian Gnad (49.), 1:4 Michael Herlach (63.), 1:5 Nico Roth (68.), 2:5 Anthony Pizzuti (75.), 2:6 Robert Toth (83.)