1. Sport
  2. Sport aus der Region

Moselstadion Trier: Ex-Nationalspieler kicken für Flutopfer

Fußballer helfen Flutopfern : Ex-Nationalspieler kicken im Trierer Moselstadion für den guten Zweck

Otto Rehhagel, Roman Weidenfeller, Renate Lingor, Guido Buchwald und Co.: Eine Auswahl der DFB-All-Stars trifft im August in einer Benefiz-Veranstaltung im Trierer Moselstadion auf die Lotto-Elf und die deutsche Bürgermeister-Nationalmannschaft – zugunsten der Flutopfer. Initiator der Aktion ist Nationalspieler Robin Koch.

Er spielt in der Premier League bei Leeds United, doch die Geschehnisse in seiner Heimatregion Trier lassen Fußball-Nationalspieler Robin Koch nicht kalt. Die Flutkatastrophe und ihre Folgen beschäftigen den Abwehrspieler, der einst in Salmtal lebte und für den SV Dörbach sowie Eintracht Trier spielte: „Die Bilder, die mich in den vergangenen Tagen und Wochen in Leeds erreicht haben, sind schrecklich. Für mich war es von Anfang an klar, dass ich den Leuten vor Ort helfen und diese unterstützen will. Umso mehr freut es mich, dass wir jetzt gemeinsam und in großartiger Zusammenarbeit solch ein Benefizspiel auf die Beine gestellt haben, mit dem wir hoffentlich möglichst viel bewirken und die Region so zumindest etwas unterstützen können“, sagt der EM-Teilnehmer.

Benefiz-Veranstaltung für Flutopfer in Trier

Am kommenden Mittwoch, 11. August, um 20.30 Uhr, ist es so weit: Unter dem Motto „Hilfe nach der Flut: Das Benefizspiel des Fußballs“ geben sich im Trierer Moselstadion eine Reihe ehemalige Nationalspieler und Nationalspielerinnen gemeinsam die Ehre. Übertragen wird die Veranstaltung live von Sport1.

Zu den vielen namhaften Akteuren und Akteurinnen gehören Guido Buchwald, Marcell Jansen, Jens Nowotny, Renate Lingor, Lena Lotzen und Roman Weidenfeller. Im Kader der Lotto-Elf stehen unter anderem Hans-Peter Briegel, Dariusz Wosz und David Odonkor.

Die Schirmherrschaft hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer übernommen. Betreut werden die DFB-All-Stars durch den dreimaligen Meistertrainer Otto Rehhagel. Die Spielleitung liegt in den Händen des dreimaligen Weltschiedsrichters Markus Merk. Bei den All-Stars spielen Nationalspielerinnen und Nationalspieler übrigens gemeinsam.

Hier gibt es Tickets für die Veranstaltung

Eintrittskarten für das Spiel zum Preis von fünf, zehn und 15 Euro gibt es ab sofort bei Ticket Regional. Tickets können online unter www.ticket-regional.de/hilfenachderflut, an allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder über die Hotline 0651/9790777 bezogen werden. Laut Veranstalter gilt die Drei-G-Regel. Das heißt, Zuschauer müssen geimpft, genesen oder negativ auf Corona getestet sein.

Gespendet werden kann zudem über Deutschlands größte Spendenplattform betterplace.org unter dem Link benefizspiel.betterplace.org. Darüber hinaus werden weitere Einnahmen über eine Versteigerungsaktion des Netzwerks “Fußball stiftet Zukunft” über die Plattform unitedcharity.de generiert. Zahlreiche Prominente haben dazu bereits ihre Unterstützung zugesagt.

Robin Koch kann leider nicht in Trier sein

 (Mit-)Initiator Robin Koch kann aufgrund der laufenden Saisonvorbereitung mit Leeds United nicht in Trier sein: „Umso mehr gilt mein Dank allen Organisatoren, dem DFB, Eintracht Trier, der Stadt Trier, sowie den Mannschaften und den vielen Helfer*innen, die alle einen Beitrag dazu leisten, dass auf die Flut die Hilfe folgt.“

 Ministerpräsidentin Malu Dreyer freut die große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung: „Es ist großartig, dass die DFB-Stiftungen Sepp Herberger und Egidius Braun gemeinsam mit Fußball-Nationalspieler Robin Koch, der Stadt Trier und dem SV Eintracht Trier ein Benefizspiel im Moselstadion in Trier veranstalten. Ich danke allen Beteiligten für das außerordentliche Engagement und hoffe, dass viele Spenden eingenommen werden, die den Betroffenen vor Ort direkt zugutekommen.“

„Im Rahmen unserer Möglichkeiten mit einbringen“

 DFB-Vizepräsident Dirk Janotta erklärt als Vorsitzender der DFB-Stiftungen Egidius Braun und Sepp Herberger: „Die Nachrichten über die Ausmaße der Katastrophe machen uns alle sehr betroffen. Es ist uns wichtig, dass wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten mit einbringen und das Spiel der DFB-All-Stars in vielerlei Hinsicht unterstützen können. Dafür bin ich allen Aktiven sehr dankbar.“

 Mit dabei ist auch die Deutsche Bürgermeister-Nationalmannschaft (DFNB). Ihr zweiter Vorsitzender ist der Landtagsabgeordnete Dennis Junk aus Salmtal. Er sagt: „Unser Trainer Dieter Hahn, Bürgermeister der Gemeinde Pfaffenweiler, hat unmittelbar, nachdem das Ausmaß der Hochwasserkatastrophe sichtbar wurde, als gebürtiger Eifeler die Kollegen der DFNB gebeten, Spendenaktionen für die Flutopfer in ihren Gemeinden zu starten. Jetzt ist dank der Unterstützung von Robin Koch zusätzlich ein Benefizspiel daraus entstanden. Wir hoffen, dass wir hiermit einen kleinen Beitrag zur Bewältigung dieser unfassbaren Ereignisse für die Betroffenen leisten können.“