1. Sport
  2. Sport aus der Region

Motorsport: Philipp Leisen aus Irrel - der gläserne Langstrecken-Meister

Nürburgring : Philipp Leisen aus Irrel: der gläserne Langstrecken-Meister

Motorsport: Der Eifeler und sein Team werden bei einer ungewöhnlichen Abschlussfeier für ihren Gesamtsieg geehrt.

Es war ein ungewöhnlicher, aber gelungener und den Umständen angemessener Abschluss der Nürburgring-Langstreckenmeisterschaft (NLS) 2020, die allen Beteiligten viel Kompromissfähigkeit und Einsicht abverlangt, letztendlich aber auch viel Spaß auf der Nordschleife gebracht hat. Aus dem Gläsernen Studio am Nürburgring ging per Livestream mit einigen Gästen vor Ort und zugeschalteten Gesprächsteilnehmern die Abschlussfeier mit Pokalübergabe über die Bühne.

So konnten auch Fans, die während der Saison an der Strecke nicht zugelassen waren, bei diesem festlichen Ereignis dabei sein. Mehr als 7000 Zuschauer hatten sich zur rund eineinhalbstündigen Sendung, durch die die beiden Rennfahrer und Moderatoren Patrick Simon und Lukas Gajewski führten, virtuell zugeschaltet.

Sie wurden Zeuge, wie Philipp Leisen aus Irrel stellvertretend für seine Crew mit Christopher Rink und Danny Brink die Trophäe für den NLS-Champion des Jahres 2020 in Empfang nahm. Es war nach 2018 der zweite Titel des Trios, das in einem  BMW 325i unterwegs war.

„Auch wenn die letzten drei Rennen angesichts der hohen Corona-Fallzahlen leider ausfallen mussten, so sehen wir uns doch als verdiente Sieger. Wir haben alle fünf stattgefundenen Rennen in unserer Klasse V4 gewonnen. Das hätten wir uns in den Rennen, die noch im Terminkalender standen, auch nicht nehmen lassen“, sagte Leisen.

Neben dem Trio Leisen/Rink/Brink wurden auch die Sieger in den einzelnen Klassen geehrt.

Leisen und seine beiden siegreichen Mitfahrer haben bereits Pläne für die kommende Saison, in der sich von den Klassen und den Fahrzeugen her einiges ändern wird. Das Trio liebäugelt mit dem gleichen Team wie bisher damit, in einem BMW M2 CS im neuen so genannten M-Power Markenpokal an den Start zu gehen.

Unter den prominenten Gästen, die sich in das Geschehen der Abschlussfeier einklinkten, waren Rapper Smudo, der seit vielen Jahren an Langstrecken-Rennen auf der Nordschleife teilnimmt, und Fußballprofi Max Kruse. Der für den Bundesligisten Union Berlin spielende frühere Nationalspieler besitzt ein eigenes Rennteam. Kruse Racing wird in der Saison 2021 mit den beiden Junioren Marek Schaller und Marius Rauer am Start sein.