1. Sport
  2. Sport aus der Region

Mountainbiker kommen zurück zum Erbeskopf zum Marathonrennen

Radsport : Mountainbiker kommen zurück zum Erbeskopf

MTB-Marathon startet am Sonntag (4.7.) mit rund 700 Teilnehmern in Thalfang.

(teu) Als deutschlandweit erstes Jedermannrennen dieser Kategorie erlebt der Erbeskopf-MTB-Marathon am Sonntag (4. Juli) seine Wiedergeburt. Nach einem Jahr Pause wegen der Corona-Pandemie und dem Rückzug der 18-maligen Organisatoren der Sportfreunde Thalfang stand das nach dem Vulkanbike rund um Daun größte Mountainbikerennen der Region Ende vergangenen Jahres vor dem endgültigen Aus. Ähnlich wie bei der Veranstaltung in der Vulkaneifel, die 2012 ausfiel, übernahm nun auch am Erbeskopf Markus Appelmann mit der Agentur inMEDIA die Organisation rund um den höchsten Berg von Rheinland-Pfalz. Trotz Corona werden rund 700 Radsportler aus zwölf Nationen erwartet.

In der Startliste stehen über 39 Kilometer mit Lukas Ittenbach aus Pluwig und Lokalmatador Jonas Weinig aus Talling bei Thalfang auch der Kurzstreckensieger und -Dritte des Jahres 2019. Bei den Frauen dürfte Jule Prins aus Dahlem in der Nordeifel gute Chancen haben. Über 71 Kilometer (mit rund 1750 Höhenmetern) hat sich der aus Thalfang stammende Robin Blatt, der 2020 bei der MTB-Marathon-DM den 31. Platz belegte angekündigt. Bei den Frauen ist die mehrfache Gewinnerin Bettina Dietzen aus Ulmen wieder mit dabei. Die 45-Jährige bekommt mit der Marathon-WM-Sechsten Stefanie Dohrn aus Wermelskirchen (Nordrhein-Westfalen) und der Niederländerin Geerte Hoeke (2020 WM-19. im Cyclocross) starke Konkurrenz.

Gestartet wird zwischen 9 Uhr und 11.30 Uhr in Blocks in Thalfang. Anders als bisher gibt es nur eine Runde über den Erbeskopf, die ein oder zweimal absolviert werden muss. Ziel ist wie vor Corona ebenfalls wieder in Hermeskeil im Freizeitgelände am See.

Internet

Meldeliste