1. Sport
  2. Sport aus der Region

Mountainbiker rasen wieder über den Erbeskopf

Radsport : Mountainbiker rasen wieder über den Erbeskopf

Beim MTB-Marathon rund um und über den höchsten Berg von Rheinland-Pfalz gehen Niederländer wieder als Favoriten auf die Ultralangdistanz von knapp 100 Kilometern.

(teu) Ad de Brabander kann es nicht lassen! Der mehrfache Gewinner der Ultradistanz beim Erbeskopf-MTB-Marathon steht auch bei der 20. Auflage am Sonntag (3. Juli) wieder in der Startliste für die diesmal 96 Kilometer und 2700 Höhenmeter zählende Langstrecke. Und der Niederländer bringt mit Bastiaan van Dijk (21) und Maas van der Meer (22) zwei junge Landsmänner mit Erfahrung bei Rennen der Serie des Weltverbands UCI mit in den Hunsrück. Sie treffen unter anderem auf Vorjahressieger Matthias Frohn (Corona-bedingt 2021 über nur 72 Kilometer), sowie den Zweit- und Drittplatzierten Sascha Starker (Bensheim) und Philip Meiser (Hirzweiler). Aus der Region Trier darf man den Thalfanger Lokalmatadoren Robin Blatt (Raceextract Racingteam) und Denis Lukas (RV Mannebike 20zehn) weit vorne erwarten.

Während auf der knapp 100 Kilometer langen Strecke, die wieder über eine große Runde führt, trotz zahlreicher Höhenmeter die Niederländer favorisiert sind, sind die Chancen auf einen deutschen Sieger auf der Marathondistanz von 89 Kilometern (2300 Höhenmeter) groß. Aus der Region sind beispielsweise Tim Greis aus Reil, Florian Crump (SV Oberkyll) und Jens Nagel (getFit Trier) gemeldet. Über 57 Kilometer (1450 Höhenmeter) wird man den ehemaligen Vulkanbike-Gewinner Luis Nelson aus Luxemburg und den Franzosen Mike Rieb im Auge gehalten müssen. Eine deutsche Hoffnung ist Patrick Schmiedek vom RSC Pfälzerwald, aus regionaler Sicht Moritz Krämer (SV Oberkyll) aus der Vulkaneifel. Bei den Frauen gibt es ein Wiedersehen mit Julia Wydra. Die Saarländerin machte als Jugendliche Siebenkampf, gewann 2005 als 20-Jährige mit 2:49:02 Stunden den Echternach-Marathon, sattelte dann auf Triathlon um, nahm am Ironman auf Hawaii teil und ist nun beim Mountainbike gelandet.

Vor einem Jahr, als der Erbeskopf-MTB-Marathon das erste Rennen dieser Art in Deutschland im zweiten Corona-Jahr war, gehen die Fahrer eines Rennens wieder gemeinsam auf die Strecke. Wettbewerbsverzerrungen durch zeitversetzte Blockstarts sind damit kein Thema mehr.

Zeitplan:

9.00 Uhr Ultra-Marathon (98 km/2700 Höhenmeter) und Marathon (88 km/2300 Höhenmeter)

09.30 Uhr E-Bike (39 km/1000 Höhenmeter)

10.00 Uhr Halbmarathon (57 km/1450 Höhenmeter)

10:30 Uhr: Start Sport Track (39 km/1000 Höhenmeter, gemeinsam mit U 15 (ersten 9 km neutralisiert, netto 31 km))

Startnummernausgabe und Nachmeldungen vor Ort sind bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich.