1. Sport
  2. Sport aus der Region

Neumagen-Dhron: SG Traben-Trarbach feiert seinen ersten Saisonsieg

Fußball-Kreisliga A Mosel : Bann gebrochen: Traben-Trarbach feiert seinen ersten Saisonsieg

Im siebten Anlauf hat es geklappt: Die SG Traben-Trarbach fuhr mit dem 2:0 (0:0) bei der SG Neumagen-Dhron/Trittenheim erstmals in der laufenden Saison in der Fußball-Kreisliga A Mosel den vollen Einsatz ein – und das absolut verdient.

In der 64. Minute, kurz nachdem die Gäste aus der Doppelstadt mit 2:0 in Führung gegangen waren, platzte Raphael Rauls der Kragen: „Kommt jetzt! Das ist viel zu wenig“, versuchte der Kapitän der SG Neumagen-Dhron/Trittenheim seine Teamkollegen noch einmal anzustacheln. Ohne Erfolg: Wer von den 120 Zuschauern am Leienhaus eine stürmische Schlussphase der Hausherren erwartet hatte, wurde enttäuscht. Mal ein Schuss von Philipp Schug aus der zweiten Reihe, den Traben-Trarbachs Torwart Michael Havenstein mit einem Hechtsprung abwehrte (65.), dann noch zwei Halbchancen des eingewechselten Sebastian Leitzgen und Sekunden später von Rauls: Das war auch schon die ganze Offensivausbeute der auch ansonsten blassen Mannschaft um (Spieler-) Trainer Christoph Bechtel. Weil der bislang beste SG-Torschütze Lucas Brandscheid (vier Treffer) aufgrund von Kreislaufproblemen fehlte und die Personaldecke der Neumagen-Dhroner diesmal noch enger war als sonst, wirkte Bechtel ab der 79. Minute noch selbst mit, konnte aber auch nicht mehr für den Umschwung sorgen. „Eigentlich wollten wir schwungvoll nach vorne und aggressiv spielen. Was wir aber geboten haben, war viel zu wenig – gerade von der Intensität und vom Zweikampfverhalten her“, musste der 36-Jährige zugeben.

Unter den Augen des vor knapp zwei Jahrzehnten noch als Spielertrainer bei der SG Neumagen und bis vor gut zwei Wochen als Traben-Trarbacher Coach tätigen Karl-Heinz Reisdorf bestachen die Gäste von Beginn an durch eine grundsolide, sehr konzentrierte Spielweise. Über volle 90 Minuten hinweg waren es gerade die beiden konsequent agierenden Innenverteidiger Yannik Tönges und Timm Brehm sowie davor im defensiven Mittelfeld Tobias Franz, die den Laden dicht hielten.

Die Mannschaft von Reisdorf-Nachfolger Thorsten Hieke versteckte sich nicht. Für die erste Chance sorgte Tim Eckstein, der in der zehnten Minute mit einem Distanzschuss am Pfosten scheiterte. Noch in der gleichen Minute zwang sein Bruder Robin den Neumagener Schlussmann Tobias Weller zu einem spektakulären Reflex. Ihre couragierte Spielweise behielten die Gäste auch bei, nachdem Tim Eckstein wegen Oberschenkelproblemen früh das Feld verlassen musste. Kurz zuvor hatte Christoph Bechtel schon quer über den Platz gerufen, dass dies „doch kein Fußballspiel“ von seinem Team sei.

Keine Bewegung, viele lange Bälle, null Ideen: Lief es im bisherigen Saisonverlauf noch gut für die Bechtel-Elf, war der Auftritt am Sonntag doch offenbar deutlich unter dem normalen Leistungsvermögen der SGN anzusiedeln.

Bezeichnend, dass die beiden ersten wirklich nennenswerten Möglichkeiten Eckbällen entsprangen. Nach Kopfstößen von Fionn Arns retteten die Traben-Trarbacher aber auf der Linie (22., 45.+1).

Im zweiten Durchgang versuchte Neumagen-Dhron zumindest, mehr offensiven Schwung zu entfachen. So ging aber die defensive Ordnung verloren. Immer mehr deuteten sich Kontermöglichkeiten an. Das 0:1 entsprang aber einem ruhenden Ball: Nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß von Robin Eckstein war Dennis Weirich im Nachsetzen erfolgreich (59.). Vier Minuten später war Eckstein auch am 0:2 beteiligt. Klug bediente er Dominik Pohl, der platziert ins lange Eck abschloss.

„Momentan geht es in erster Linie darum, die Spiele mit taktischer Disziplin und Aggressivität anzugehen, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Diese Vorgaben hat meine Mannschaft sehr gut umgesetzt“, freute sich Thorsten Hieke über den ersten Saisonsieg.

SG Neumagen-Dhron - SG Traben-Trarbach 0:2 (0:0)

Neumagen: Weller - Zimmer, Arns, Schneider, Schug (79. Bechtel), Kaufmann, Schurb, Schindler, Heucher (57. Leitzgen), Rauls, Steffen.

Traben-Trarbach: Havenstein - Spier, Pohl, R. Eckstein, Tönges, T. Eckstein (30. Huhn), Melcher, Brehm, Bautz, Weirich (86. Eiden), Franz.

Schiedsrichter: Martin Schons (Trierweiler) - Zuschauer: 120

Tore: 0:1 Weirich (59.), 0:2 Pohl (63.)