| 17:44 Uhr

Regionaler Handball
Paukenschlag in Irmenach: Trainer Cehajic tritt zurück

FOTO: g_sport <g_sport5@volksfreund.de>+SEP+g_sport <g_sport5@volksfreund.de>
Irmenach. Nach der 18:27-Niederlage bei der HSG Bad Ems/Bannberscheid hatte Mirza Cehajic genug. Der Trainer des Handball-Rheinlandligisten HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch teilte der Mannschaft noch in der Kabine mit, dass er mit sofortiger Wirkung sein Amt niederlegen wird. Roman Schleimer / Mirko Blahak

„Die Mannschaft reagiert nicht mehr auf mich, die Jungs brauchen frischen Wind! Was wir in der letzten Zeit gespielt haben, hat einfach kein Niveau mehr. Die Entscheidung habe ich mir reiflich überlegt. Es war eine schöne Zeit mit dem Titelgewinn in der vergangenen Saison, doch jetzt kann und will ich die Verantwortung nicht mehr tragen. Die schwache Trainingsbeteiligung lässt keine ordentliche Spielvorbereitung zu“, sagte Cehajic, der sich bei den Zuschauern und dem Vorstand bedankte, die ihn immer unterstützt hätten. „Vor allem der Vorstand hat alles getan, um der Mannschaft zu helfen“, erklärte Cehajic, der HSG-Sport-Geschäftsführer Bernd Everding in einem Telefonat über seinen Rücktritt informierte. „Wir haben erörtert, ob eine Weiterbeschäftigung in anderer Funktion denkbar wäre. Das hat er ausgeschlossen“, sagte Everding am Montag auf TV-Anfrage. Nach dessen Auskunft wird bis auf weiteres der bisherige Co-Trainer Timo Stoffels das Team federführend betreuen. Das Saisonziel sieht Everding derzeit nicht in Gefahr: „Wir haben einen Platz zwischen drei und fünf ausgegeben. Das ist erreichbar.“

HSG I/K/H: Everding, Luth und Schug – Ströher, Koch (3/1), Ihmer, B. Klei (6), Bach, Stürmer (1), Mulliqi (1), Schneider (1), K. Schell (4), Klei (1), M. Schell (1)