Frauen-Handball: Polin Baranowska verstärkt die Trierer Miezen

Frauen-Handball : Polin Baranowska verstärkt die Trierer Miezen

Die Frage nach dem neuen Trainer ist weiter offen, aber zumindest für das spielende Personal gibt es etwas Neues bei den Trierer Handball-Miezen: Der Zweitligist hat die Verpflichtung der polnischen Torfrau Aleksandra Baranowska bekanntgegeben, die vom Drittligisten Ober-Eschbach an die Mosel wechselt.

Die 28-Jährige, die in Trier parallel eine Ausbildung als Rechtsanwaltsgehilfin beginnen wird, erhielt einen Ein-Jahres-Vertrag bei der MJC.

Mit ihrem früheren Verein Lublin wurde Baranowska dreimal polnischer Meister und spielte auch in der Champions League. Aus Polen wechselte sie zunächst zum Zweitligisten Sachsen Zwickau und schließlich 2017 nach Ober-Eschbach. Nun will sie laut MJC-Mitteilung wieder „auf höherem Niveau Handball spielen, gleichzeitig aber auch die Zeit nach der Karriere vorbereiten“. Ihr Ziel bei den Miezen sei ein gesicherter Mittelfeldplatz: „Jedenfalls will ich eine zitterfreie Saison.“

Nachdem überraschend Joline Müller, Tina Welter und Aaricia Smits ihren Abschied aus Trier bekanntgegeben hatten, basteln die MJC-Verantwortlichen am künftigen Kader – schließlich startet Mitte Juli die Saisonvorbereitung. Wer dann das Training als Nachfolger von Interimscoach Ralf Martin übernimmt, ist noch unklar: „Ich denke, wir können in der nächsten Woche Vollzug melden“, sagte Vorstand Jürgen Brech dem TV. Es gebe noch einige Details zu klären. Zudem verspricht Brech den Fans eine möglichst schnelle Komplettierung des Kaders für die neue Saison, die Anfang September startet.

Mehr von Volksfreund