1. Sport
  2. Sport aus der Region

Rheinlandpokal: SG Arzfeld empfängt Eintracht Trier, Karten begehrt

Fußball-Rheinlandpokal : SG Arzfeld empfängt Eintracht Trier – Karten heiß begehrt

Während verschiedentlich über den Sinn und Zweck der Fortsetzung des Fußball-Rheinlandpokals in der Sommervorbereitung debattiert wird, ist die Sache bei der SG Arzfeld/Daleiden/Dasburg-Dahnen klar: „Für uns ist das ein Festtag, ein Glücksfall“, sagt Spielertrainer Andreas Theis mit Blick auf die Drittrunden-Partie an diesem Sonntag, 14 Uhr, gegen den Oberligisten Eintracht Trier (in Arzfeld).

Auch Uwe Ewen, Vorsitzender des FSV Arzfeld, spricht von einem „Highlight“. Ein Höhepunkt, der auch Geld in der Kasse des Bezirksligisten lassen soll. 500 Zuschauer dürfen die Partie verfolgen – laut Ewen waren die Karten im Vorverkauf binnen einer Stunde vergriffen.

Vor Ort wird es Sitzplätze auf Bänken geben. 120 Bänke wurden laut Ewen über den örtlichen Vereinsring organisiert, sie werden rund ums Spielfeld im Abstand von 1,50 Metern aufgestellt.

„Wir hätten bestimmt locker 1000 Karten verkaufen können“, spürt Ewen die Sehnsucht in der Bevölkerung nach regionalem Fußball. Um weitere Vorgaben der Corona-Bekämpfungsverordnung zu erfüllen, hat sich im Vorfeld der Partie gegen Trier ein sechsköpfiges Organisationsteam der SG gebildet. Am Sonntag sind laut Ewen rund um die Partie dann bis zu 60 Helfer im Einsatz. Der Tipp des Vorsitzenden: Zuschauer, die mit dem Auto kommen, sollen frühzeitig erscheinen. Die Anfahrt erfolge über die Siedlungsstraße, geparkt werden könne entlang der Industriestraße, die als Einbahnstraße ausgewiesen werde.

Spielertrainer Theis sieht sein Team auf einem guten Fitnesslevel. In zwei Testspielen gab es jüngst ein 2:3 (nach 2:0-Führung) gegen den Rheinlandligisten SG Auw sowie ein 4:0 gegen die SG Nattenheim-Bickendorf.

Für die Eintracht gibt es laut Trainer Josef Cinar nur ein Ziel: siegen und weiterkommen. Fehlen wird wohl Henk van Schaik – der Niederländer hat nach Auskunft des Coaches im Training einen Schlag aufs Knie abbekommen und soll geschont werden. Fraglich ist der Einsatz von Kevin Heinz, der zuletzt nach der zweiten Corona-Impfung Krankheitssymptome aufwies. Ebenso dürfte Jason Kaluanga fehlen, der sich in finalen Gesprächen über einen neuen Vertrag beim SVE befindet, dessen aktueller Kontrakt aber am 30. Juni ausgelaufen ist.