Rollstuhlbasketball: Dolphins Trier verlieren in Hannover mit 63:77

Rollstuhlbasketball-Bundesliga : Dolphins Trier verlieren in Hannover mit 63:77

Kleiner Rückschlag für den Rollstuhlbasketball-Bundesligisten Doneck Dolphins Trier im Kampf um die Playoff-Plätze: Das Team um Spielertrainer Dirk Passiwan hat am Samstag beim Tabellendritten Hannover United mit 63:77 (34:34) verloren.

Die Dolphins belegen damit aktuell den fünften Platz, der zur Teilnahme an der Playoff-Runde berechtigt. Der Tabellensiebte Hamburg ist aber bis auf zwei Punkte an Trier herangerückt. „Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht, haben im Angriff aber etwas zu viel liegengelassen, sonst wären wir mit einer Führung in die Pause gegangen“, sagt Passiwan. „Leider war das dritte Viertel wieder unser Problemviertel. Wir sind nicht gut aus der Pause gekommen und haben falsche Entscheidungen getroffen.“ In der zweiten Halbzeit war auch Hannovers überragender Spieler, Joe Bestwick, nicht mehr zu stoppen: 27 seiner insgesamt 40 Punkte erzielte er nach der Pause. Passiwan: „Wir haben Bestwick nicht mehr gestoppt bekommen.“

Im nächsten Heimspiel empfangen die Dolphins den direkten Konkurrenten, die BG Baskets Hamburg (Samstag, 18 Uhr, Uni-Halle).

Dolphins Trier: Passiwan 32, Dadzite 13, Wright 9, Ebertz 4, Rossi 3, Dorner 2