Rollstuhlbasketball: Trier wird bei Jurobacup zu Hause Zweiter

Rollstuhlbasketball : Jurobacup: Trierer Junioren werden zu Hause Zweiter

Beim Jurobacup in Trier hieß der veranstaltende RSC-Rollis Trier drei Miniteams sowie sechs Mannschaften im Juniorenbereich in der Wolfsberghalle willkommen.

Die Minis aus Jena, Bonn und Trier spielten in einer Hin- und Rück­runde auf Korbständer jeweils 20 Minuten gegeneinander, wobei trotz sportlichen Ehrgeizes auch der Spaß nicht zu kurz kam. Am Ende setzten sich die Jena Caputs gegen die Wilden Bonner durch. Die Trier-Dolphins, erstmals in dieser Formation zusammenspielend, wurden Dritter.

Das Juniorenturnier wurde auf zwei Spielfeldern im Modus Jeder-gegen-jeden ausgetragen. Eine Partie dauerte zwei Mal zwölf Minuten. Die Koblenz Bulls, Slow Motion Bonn, RBC Rolli-Rookies Köln, Jena Caputs, Hanno-Tigers und Dolphins Trier spielten alle auf hohem Niveau. So kam es zu drei Unentschieden und mehreren knappen Ergebnissen.

Einzig der spätere Turniersieger, die Koblenz Bulls, siegte in seinen fünf Spielen souverän. Die Dolphins sicherten sich Rang zwei vor Slow Motion Bonn.