Tor des Monats Oktober 2015: Rückblick: Als Karl Dubois Christian Telch die Plakette überreichte

Tor des Monats Oktober 2015 : Rückblick: Als Karl Dubois Christian Telch die Plakette überreichte

Nun dürfen sich zwei Fußballer von Eintracht Trier Torschütze des Monats nennen. Karl Dubois überreichte Christian Telch die Sportschau-Medaille an historischer Stelle.

Dass Karl Dubois und Christian Telch mit dem Ball umgehen können, haben sie bei ihren Toren des Monats bewiesen. Nun durften sich beide auf ungewohntem Terrain bewegen – vor der Fernsehkamera. Gestern Nachmittag drehte ein Team des SWR die Medaillen-Übergabe der Oktober-Wahl vor der Porta Nigra, dem „schönsten Tor des Jahrtausends" (SWR-Redakteur Jürgen Schmidt). Dubois, im März 1987 erster Trierer Sieger bei der traditionsreichen Wahl der ARD-Sportschau, gratulierte dem aktuellen Gewinner Christian Telch, ebenfalls Eintracht Trier. Vermittelt hatte die Begegnung der TV.

„Ich freue mich tierisch für Christian, der verdient gewonnen hat. Für mich ist es schön, auf diesem Weg wieder an mein fast vergessenes Tor erinnert zu werden“, sagte Dubois, der für den Fernsehbeitrag ein altes, knallgelbes Auswärtstrikot der Eintracht aus seiner alten Junggesellenwohnung mitgebracht hatte.

Rund zwei Stunden dauerten die Dreharbeiten. Herauskommen wird ein rund dreiminütiger Beitrag, in dem Dubois und Telch in der Trierer Innenstadt die Passanten fragen, wessen Tor das schönere war: der Treffer Dubois' von der Mittellinie in Hamm oder Telchs 35-Meter-Freistoßhammer in Kassel? Das Ergebnis wird in der ARD-Sportschau am Sonntag (18 bis 18.30 Uhr) zu sehen sein. Zudem ist Telch am Sonntag zu Gast in der SWR-Sportsendung Flutlicht (22.05 Uhr).

„Die Dreharbeiten sind interessant, mir aber natürlich auch fremd. Ich hätte nicht gedacht, dass so viel Aufwand nötig ist“, sagte Telch, dem am heutigen Freitag im Spiel bei der SV Elversberg ein weiterer Höhepunkt bevorsteht: „Die Vorfreude und Anspannung bei uns sind groß. Wir wollen den Abstand zu Elversberg vergrößern.“ Trier liegt als Tabellenführer einen Punkt vor den drittplatzierten Saarländern. Im Spitzenspiel, das um 19 Uhr im Saarbrücker Ludwigspark ausgetragen wird, hat Eintracht-Trainer Peter Rubeck nach der Rückkehr der zuletzt rotgesperrten Benedikt Koep und Michael Dingels die Qual der Wahl. „Schon am Montag hat der Trainer die Jungs auf das Duell eingeschworen. Mit halber Kraft wird das nicht zu stemmen sein. Ich erwarte einen heißen Kampf“, blickt Torwarttrainer Michael Weirich voraus.

„Trier hat es durch seine mannschaftliche Geschlossenheit geschafft, dieser Liga den Stempel aufzudrücken“, sagte Elversbergs Trainer Michael Wiesinger. Zum Saisonstart Anfang August lag Elversberg im Moselstadion bereits mit 2:0 in Führung, doch die Eintracht kam noch zum 2:2. Elversbergs Kapitän Thomas Birk: „Trier hat damals in der zweiten Halbzeit sehr viel Druck gemacht. Wir sind für das Rückspiel auf jeden Fall gewarnt.“

Unseren Ticker gibt's unter

fupa.net/volksfreund

Dingels verlängert: Mitspieler Christoph Anton bezeichnet ihn via Facebook als „Fußballgott“, Ex-Kollege Max Bachl-Staudinger nennt ihn dort eine „lebende Legende“ – Michael Dingels (Foto: Verein) erfährt bei (Mit-)Spielern und Fans von Eintracht Trier eine große Wertschätzung. Nun ist verkündet worden, dass der Vertrag des SVE-Kapitäns um ein Jahr bis 2017 verlängert worden ist. „Ich kenne jeden im Verein. Es macht mir einfach Spaß. Ich gehöre zur Eintracht!“, sagte Dingels zum TV. Eintracht-Vorstandsmitglied Roman Gottschalk lobt ihn als Vorbild: „Er setzt sich für die Mannschaft ein. Er hat ein großes Kämpferherz.“ bl

Karl Dubois (oben links) und Christian Telch mit ihren Tor-des-Monats-Plaketten vor der Porta Nigra. Dort drehte der SWR einen Fernsehbeitrag zur Medaillen-Übergabe, in dem ein altes Trikot von Dubois (Foto unten links) und eine Abstimmung (rechts unten) eine Rolle spielen. Ausgestrahlt wird er in der Sonntags-Sportschau (18 bis 18.30 Uhr). TV-Foto: Mirko Blahak (3)

Mehr von Volksfreund