1. Sport
  2. Sport aus der Region

Salmrohr: Issels Aufholjagd bleibt ohne Lohn

Salmrohr : Issels Aufholjagd bleibt ohne Lohn

B-Juniorinnen-Bundesliga: TuS-Fußballerinnen unterliegen Spitzenreiter knapp mit 2:3.

Im sechsten Saisonspiel hatte der TuS Issel den FSV Gütersloh zu Gast – und das auf dem Rasenplatz im Salmtalstadion, wohin man bei Bedarf ausweichen kann. Die ersten 20 Minuten waren von gegenseitigem Abtasten und Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Die einzig echten Torchancen in diesem Zeitraum hatte Issel, doch ein Torschuss landete zu platziert bei Torfrau Celine Kämmer (10.), und ein Kopfball von Maja Zimmer ging an die Latte (12.).

In der Folge drehte sich das Spiel zunächst zu Gunsten der Gäste aus Westfalen. Vor einer Ecke für Gütersloh ging in der 21. Minute Issels Jamie Pauls ohne Fremdeinwirkung zu Boden und wurde außerhalb des Spielfeldes behandelt. Gütersloh nutzte die Überzahl souverän aus, so dass Hannah Krone mit einem Schuss in die lange Ecke zum 1:0 traf. Issel drängte auf den schnellen Ausgleich. Es war jedoch offensichtlich, dass die Gastgeberinnen aus dem Takt geraten waren, während Gütersloh Selbstvertrauen getankt hatte. Nur sechs Minuten später bauten die Westfälinnen ihren Vorsprung aus. Nach einer erneuten Ecke stieg Sophie Tobisch am höchsten und köpfte unhaltbar zum 0:2 ein. Und es kam noch dicker für den TuS Issel: Nach einer Serie von Zweikämpfen im Mittelfeld kam der Ball zu der völlig freistehenden Leticia Pfaff, die mit einer Bogenlampe aus über 25 Metern unhaltbar zum 0:3 einnetzte.

In der Halbzeitpause fand Issels Trainer Stefan Zimmer dann aber offensichtlich die richtigen Worte. Nach Wiederanpfiff gingen die Moselanerinnen deutlich bissiger in die Zweikämpfe und fanden ihren Spielrhythmus zurück. Hierdurch entwickelte sich nun ein hochklassiges Spiel mit zahlreichen Angriffsmöglichkeiten auf beiden Seiten. Den Anschlusstreffer erzielte Lea Ehlenz, die einen sehenswerten Pass von Anna Miny in die Schnittstelle aufnahm, die Torfrau ausspielte und den Ball souverän schob (52.). Nur drei Minuten später holte Issel weiter auf und erhöhte die Spannung. Nach einem Angriff über die rechte Seite erzwang Lea Ehlenz mit einer scharfen Flanke in den Strafraum einen Klärungsversuch durch Leni Wellpot, die den Ball nur noch ins eigene Tor lenken konnte. Es entwickelte sich eine hitzige Schlussphase, in der Issels Keeperin Hannah Schillo einige gefährliche Bälle klären und einmal im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf hinhalten musste. Zum Ausgleichstreffer sollte es für Issel aber nicht mehr reichen.

„Dass wir nach dem 0:3-Rückstand nicht aufgegeben haben und das Spiel in der zweiten Halbzeit gegen den Tabellenführer sogar fast noch gedreht hätten, zeigt die Qualität und den Teamgeist meiner Mannschaft“, bilanzierte TuS-Trainer Zimmer. 

TuS Issel: Hannah Schillo - Jamie Lee Pauls (23. Nina Erdmann), Hanna Müler, Jule Schillo, Lara Bunse, Nele Steffes (68. Mia Sophie Schäfer), Sara Weber, Anna Miny, Celine Kämmer (76. Morena Festa), Lea Ehlenz, Maja Zimmer.

Tore: 0:1 Hanna Krohne (22.), 0:2 Sophie Tobsich (28.), 0:3 Leticia Pfaff (40.+1), 1:3 Lea Ehlenz (52.), 2:3 Eigentor (55.)