1. Sport
  2. Sport aus der Region

Salmrohr: Maurice Neukirch - Mal Vorbereiter, mal Vollstrecker

Fußball : Mal Vorbereiter, mal Vollstrecker

Fußball-Oberliga: Salmrohr siegt mit 2:0 in Speyer. Maurice Neukirch ist an beiden Treffern beteiligt.

  Im zweiten Spiel unter Trainer Frank Meeth hat der FSV Salmrohr erneut keinen Gegentreffer kassiert – und gut eine Woche nach der Nullnummer gegen die SV 07 Elversberg II diesmal mit 2:0 beim FC Speyer 09 gewonnen. Insgesamt hat der FSV damit zehn Punkte aus den jüngsten vier Partien gesammelt und zeigt sich in stabiler Form.

„Wir sind den Gegner früh angelaufen, was gut geklappt hat, und hatten nur zu Beginn einige größere Konzentrationsmängel“, bilanzierte Meeth nach der Partie in der pfälzischen Domstadt. Dass der FSV zu Beginn noch nicht so im Bilde war, hing indes auch mit der erschwerten Anreise eines Teils der Mannschaft zusammen: Einer der beiden Kleinbusse stand auf der Hinfahrt im Stau und erreichte Speyer später als geplant.

Nachdem Valentino Zuch mit einem Schuss am langen Pfosten vorbei gescheitert war (12.), fing sich Salmrohr aber. Alex Kirsch, der den Vorzug gegenüber Niklas Lames erhalten hatte und auf der linken offensiven Außenbahn ran durfte, fand nach Steckpass von Maurice Neukirch aber seinen Meister in FC-Torwart Valentin Heß (25.). Hendrik Thul und sein Cousin Louis versuchten es aus der Distanz (35., 37.). Dann bewahrte Sebastian Grub sein Team nach Kopfball von Zuch mit einer Glanzparade vor einem Rückstand (43.).

Einen Topstart in die zweite Hälfte erwischte Meeths Elf: Fünf Minuten waren absolviert, da flankte Kirsch auf den am langen Pfosten lauernden Neukirch, der zum 0:1 einköpfte. Wenig später wurde ein Kopfball von Marcel Giwer auf der Torlinie geklärt. Neukirch scheiterte in Minute 73 am Schlussmann der Speyerer und fing vier Minuten später im Gegenpressing einen Pass des FC ab. Sein Zuspiel verwertete Louis Thul mit einem knallharten Acht-Meter-Schuss unter die Latte. Anschließend boten sich den Salmrohrern noch einige gute Kontersituationen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Am Ende reichte es zu einem relativ souveränen Sieg beim (sportlichen) Schlusslicht der Oberliga-Abstiegsrunde.

Weiter geht es für die Salmrohrer in der Oberliga-Abstiegsrunde nun erst am Sonntag, 22. Mai, wenn ab 16 Uhr das Auswärtsspiel bei der TSG Pfeddersheim ansteht. Am kommenden Wochenende hätte Frank Meeths Elf eigentlich den SV Röchling 06 Völklingen im Salmtalstadion empfangen. Am vergangenen Dienstag wurde indes der sofortige Rückzug der finanziell und personell schwer angeschlagenen Saarländer bekannt. Unverändert steht die Entscheidung des Regionalverbands Südwest aus, wie das Völklinger Ausscheiden in die Tabelle eingearbeitet wird (TV berichtete).

Frank Meeth freut sich auf „intensive Trainingseinheiten, in denen wir uns auf die dann noch folgenden drei Endspiele konzentriert vorbereiten“.