1. Sport
  2. Sport aus der Region

Sportler aus der Eifel gewinnt deutschen Skilanglauf-Titel

Skilanglauf : Sportler aus der Eifel gewinnt deutschen Skilanglauf-Titel

Jan Stölben aus Manderscheid siegte zusammen mit dem Bad Berleburger Birger Hartmann im Teamsprint der Altersklasse U 20.

In der sich zu Ende neigenden Wintersportsaison hat Jan Stölben aus Manderscheid noch einmal ein Ausrufezeichen gesetzt. Der 18-Jährige aus Manderscheid, der im nordrhein-westfälischen Winterberg das Sportinternat besucht, siegte zusammen mit seinem Trainingskameraden Birger Hartmann (VfL Bad Berleburg) beimden Deuitschen Meisterschaften in Oberstdorf im Teamsprint der Unter-20-Jährigen (U 20). Damit hat Stölben nach dem dritten Platz im Einzelsprint bereits seine zweite DM-Medaille in diesem Winter gewonnen.

Dabei hatte das Wochenende in Oberstdorf gar nicht so gut für das Duo begonnen. Im Prolog am Freitag belegte Stölben im Klassik-Sprint über 1,5 Kilometer in 3:40,64 Minuten nur den 13. Platz bei den U-20-Junioren. Mit Rückenproblemen kämpfend wurde er am Tag darauf im 15-Kilometer-Rennen (45:14,0 Minuten) am nur 19., obwohl er eine Woche zuvor über 13 Kilometer beim Sertig Classic in der Schweiz überlegen gewonnen hatte.

Am Fastnachtssonntag waren Stölben und Hartmann aber wieder fit. Zunächst galt es, sich im Vorlauf, in dem jeder des Duos zweimal 1,3 Kilometer in der freien Technik laufen musste, sich für das Finale der besten Zwölf zu qualifizieren. Die Schwierigkeit dabei: Die U-20-Junioren starteten zusammen mit der offenen Männerklasse!

Doch das Duo konnte sich als Fünftplatzierte ihres Qualifikationsrennens sicher einen Endlaufplatz sichern. Über dann jeweils dreimal 1,3 Kilometer zeigen Hartmann und Stölben, dass die Intervallbelastung genau das richtige für sie ist. Das Duo ließ nicht nur die gesamte U-20-Konkurrenz hinter sich, sondern auch nur fünf Herren-Teams den Vortritt.

Der ebenfalls aus der Eifel stammende Scott Schmitz, der wie Stölben zunächst beim SLV Ernstberg Skilanglauf betrieb, bevor er wie dieser ans Sportinternat nach Winterberg und zum SK Wunderthausen wechselte, verpasste eine Medaille bei den Unter-18-Jährigen (U 18) nur knapp. Zusammen mit Max Bernshausen (SC Rückershausen) belegte er im Teamsprint über dreimal 1,3 Kilometer 1,4 Sekunden hinter dem Bronze-Duo im Teamsprint den vierten Platz bei den Deutschen Meisterschaften. Wie bei Stölben lief es auch bei Scott zuvor im U-18-Sprintrennen über 1,2 Kilometer (19. in 2:58,02 Minuten) und Zehn-Kilometer-Rennen (25. in 29:33,2 Minuten) nicht so gut.