1. Sport
  2. Sport aus der Region

Stadtkyll/Ostende: Eifelerinnen haben keine Angst vorm Meer

Rettungsschwimmen : Eifelerinnen haben keine Angst vorm Meer

Rettungsschwimmerinnen von der Oberen Kyll feiern gelungenes Comeback bei Wettbewerb in Belgien.

Lange haben die Rettungssportlerinnen aus Stadtkyll auf diesen Moment warten müssen: Nach einer rund anderthalbjährigen, coronabedingten Wettkampfpause stand für die Schwimmerinnen mit der Teilnahme an der Flanders International Lifesaving Competition Open Water (kurz: Filcow) im belgischen Ostende endlich wieder eine Wettkampfteilnahme auf dem Programm. Während es für das Nachwuchsteam darum ging, erste Wettkampferfahrung im Meer zu sammeln, lag der Fokus für die 16-jährige Magdalena Benzmüller, welche bereits zum dritten Mal an diesem Wettkampf teilnahm, darauf, möglichst gute Platzierungen zu erreichen, um sich für die Juniorennationalmannschaft zu empfehlen. Aufgrund ihrer guten Ergebnisse in der Nordsee und dem starken Auftritt beim Qualifikationswettkampf in Halle an der Saale gelang ihr dies auch: Benzmüller wird sowohl in den Pool- als auch den Ocean Wettbewerben starten. Die Europameisterschaft findet vom 12. bis 18. September in Castellon in Spanien statt.

Insgesamt nahmen neun Sportlerinnen der DLRG Stadtkyll an der Filcow teil. Für das Nachwuchsteam starteten Leni Finnemann, Karolin Görres, Mia Stapelfeldt sowie Jule und Leonie Sünnen. In der offenen Alterklasse waren Magdalena Benzmüller, Lucie Hahn, Katharina Heupts und Jana Köb dabei.

Obwohl es sich für sie um den ersten Wettkampf im Meer handelte, präsentierten sich die Schwimmerinnen von der Oberen Kyll in sehr guter Form. So konnten sie in allen vier Staffeldisziplinen eine Medaille gewinnen (dreimal Silber, einmal Bronze). In den Einzeldisziplinen verbuchten sie insgesamt 14 Finalteilnahmen, wobei Jule Sünnen in allen Disziplinen das Finale erreichte.

Auch das Team der offenen Klasse präsentierte sich in guter Form. In zwei Staffeldisziplinen erreichten Magdalena Benzmüller, Lucie Hahn, Katharina Heupts und Jana Köb die Finalläufe. Im Einzel erreichte Benzmüller die Finalläufe im Surf- und Board Race, Lucie Hahn kam ins Finale im Surf Race. Weitere Halbfinalteilnahmen erreichten Katharina Heupts im Ski Race und Magdalena Benzmüller im Beach Flags.

Nachdem das Ocean-Training bisher nur für die Wettkampfteilnehmer stattgefunden hat und das Pool-Training inzwischen für die Rettungssportler ab zehn Jahren wieder angelaufen ist, hofft die DLRG Stadtkyll darauf, bald wieder ins Jünkerather Hallenbad zu dürfen und das Ocean-Training für alle Interessierten öffnen zu können.

www.stadtkyll.dlrg.de