1. Sport
  2. Sport aus der Region

Statisch versus dynamisch: Arten des Stretchings - Wie kann man dehnen?

Statisch versus dynamisch : Arten des Stretchings: Wie kann man dehnen?

Dehnen oder Stretching bedeutet eine Muskelpartie zu strecken. Ursprung und Ansatz entfernen sich maximal voneinander. Generell unterscheidet man dynamisches und statisches Dehnen.

In den 1980er Jahren war dynamisches Dehnen als „Zerr-Gymnastik“ aus Turnvater Jahns Zeiten, als unzeitgemäß und verletzungsanfällig verschrien. Es wurde statisch gedehnt. Doch das Bild hat sich gewandelt, ist differenzierter geworden.

Dynamisches Dehnen ist nach einem Warm-up in der Vorbereitung auf eine Belastung vor allem in Mannschafts- und Kraftsportarten oder der Leichtathletik sinnvoll. Dabei werden  federnde oder wippende Dehnbewegungen wiederholt.

Oft wird beim Stretching immer noch allein an statisches Dehnen gedacht. Dabei wird eine Dehnposition 20, 30 Sekunden oder noch länger gehalten. In Sportarten, bei denen maximale Beweglichkeit gefragt ist, wie beim Turnen oder beim Ballett, ist das vor der eigentlichen Belastung angebracht. (teu)