1. Sport
  2. Sport aus der Region

Tawern: SG Hochwald-Zerf zündet den Turbo und gewinnt

Fußball : Zerf zündet den Turbo und gewinnt

Nach dem neuerlichen Wintereinbruch drohte auch die Fußball-Rheinlandligapartie der SG Hochwald-Zerf gegen die SG 99 Andernach auszufallen. Auf dem Ausweichplatz in Tawern konnte aber gespielt werden – und die Zerfer waren beim 2:0 siegreich.

Sehr dankbar waren die Hochwälder dem SV Tawern, dass ihr Heimspiel vom zugeschneiten und gefrorenen Zerfer Kunstrasenplatz auf den gut zu bespielenden Tawerner Kunstrasen verlegt werden konnte. Andernfalls wären die Hochwälder in noch größere Terminnöte geraten. Ohnehin stehen bereits jetzt bis Ende April ausschließlich Englische Wochen an.

Die seit vier Begegnungen sieglosen Gäste aus Andernach konnten sich laut SG-Trainer Kim Kossmann mit den Bedingungen in Tawern nicht anfreunden: „Das Spiel wurde erst 15 Minuten später angepfiffen, da zuvor noch eine andere Partie lief. Wir konnten uns nicht richtig warmmachen, was aber keine Entschuldigung für unsere verschlafene Anfangsphase sein soll.“

In der Tat wurde Andernach mit dem ersten Angriff der SG aus Zerf, Greimerath, Hentern und Lampaden überrollt und schien mit den Gedanken noch in der Kabine zu sein, als Julian Schneider einen Freistoß auf Peter Irsch servierte, der den Ball per Volleyabnahme zur frühen Führung einschoss (1.). Das Führungstor spielte den Hausherren in die Karten, die nach dem 4:3-Auswärtssieg am Mittwoch gegen Mayen unbedingt den nächsten Dreier einfahren wollten.

Aufgrund des engmaschigen Spielplans hatte die SG Hochwald rotiert und ersetzte Leistungsträger wie Nils Hemmes, Julian Barth, Robin Mertinitz und Yannik Stein. Jan Koltes, der mehrfach sehr gut parierte, kehrte für Niklas Burg ins Tor zurück .

150 Zuschauer sahen eine muntere Anfangsphase, in der Andernach langsam aufwachte. Die besseren Chancen hatte aber Zerf durch Tobias Lenz (9.) und Tim Thielen (12.). In der 14. Minute zeigten die Gäste vom Rhein nach einer Flanke von Daniel Kossmann eine starke Offensivaktion, die Louis Hild per Kopf aufs Tor brachte und Koltes zu einer Glanzparade zwang. Im ersten Durchgang erarbeiteten sich die Hochwälder mehr Spielanteile, während die Gäste über weite Einwürfe und lange Bälle in die Spitze gefährlich blieben.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs zündete Zerf erneut den Turbo und vergab durch Lucas Thinnes und Kevin Keck zwei Großchancen. Danach nahmen beide Mannschaften etwas Tempo aus dem Spiel. Vieles spielte sich fortan im Mittelfeld ab. Das nicht überraschende Tor zum 2:0-Endsstand markierte Timo Mertinitz, der den tüchtigen Andernacher Torwart Steffen Weber tunnelte (83.).

Robin Mertinitz, der die Hochwälder gemeinsam mit Fabian Mohsmann trainiert, fand lobende Worte für seine Mannschaft: „Wir sind mit den beiden Liga-Erfolgen  sehr zufrieden und nach der wochenlangen Pause wieder angekommen. Dabei haben wir das Spiel weitestgehend kontrolliert und hätten den Deckel früher drauf machen können. Ein großer Dank geht dem SV Tawern, der uns das Spiel ermöglicht hat.“

Auf der anderen Seite stellte Andernachs Coach Kim Kossmann fest: „Wir haben bereits nach 40 Sekunden einen Nackenschlag bekommen. Danach sind wir der Musik hinterhergelaufen, haben aber alles versucht. Daher kann ich den Jungs wieder keinen Vorwurf machen.“

SG Hochwald-Zerf – SG 99 Andernach 2:0 (1:0)

Zerf: Jan Niklas Koltes – Rene Mohsmann, Patrick Dres (59. Matthias Burg), Kevin Keck (82. Timo Mertinitz), Tim Thielen (71. Adrian Eisenbarth), Peter Irsch, Johannes Carl, Julian Schneider, Lucas Thinnes, Benedikt Schettgen, Tobias Lenz (90. Nils Lauer)

Andernach: Steffen Weber – Tim Hoffmann, Daniel Neunheuser, Ole Conrad, Daniel Kossmann, Maicol Oligschläger, Sven Schiffers (87. Yannik Velthaus), Burim Zeneli (65. Hannes Lutz), Philip Oster, Oliver Kubatta, Louis Hild (77. Marc Homfeld)

Schiedsrichter: Christopher Fuxen (Bitburg)

Zuschauer: 150

Tore: 1:0 Irsch (1.), 2:0 T. Mertinitz (83.)