1. Sport
  2. Sport aus der Region

Thomm: Erst gescheitert, dann gefeiert

Fußball : Erst gescheitert, dann gefeiert

Sie lassen im Titelrennen der Fußball-Kreisliga A Trier-Saarburg nicht locker: Im Auswärtsspiel bei der SG Osburg stei­gerten sich die Akteure der SG Igel-Liersberg nach einer schwachen Anfangsphase, gewannen noch mit 3:1 und bleiben so Spitzenreiter Kordel auf den Fersen. An einem Spieler der Gäste wurde der Wandel in der Partie besonders deutlich.

Gerade hatten sie das Geschehen fest im Griff, da war Dennis Thon, der Spiritus rector aufseiten der SG Igel-Liersberg, drauf und dran, daraus auch Kapital zu schlagen: Nachdem Osburgs Torwart Fabian Wiesenthauer Gästespieler Erik May nach Steilpass von Thon im Eins-gegen-eins zu Fall gebracht hatte, trat der 29-Jährige zum Strafstoß an, hämmerte den Ball aber an die Latte (54.).

Bis dahin hatte einiges darauf hingedeutet, dass es nicht der Tag des Dennis Thon sein sollte. Schließlich hätte ein kapitaler Fehlpass von ihm nach 20 Minuten fast das 2:0 für die Hausherren eingeleitet. Lukas Thömmes schnappte sich da das Spielgerät, scheiterte dann aber an Dominik Wintersig. Der Schlussmann der Vereinigten aus Igel, Liersberg, Zewen und Langsur konnte so seine unglückliche Aktion aus der ersten Minute wieder etwas in Vergessenheit geraten lassen. Eine vom starken Wind unterstützte Flanke von Nico Thömmes brachte Wintersig nicht unter Kontrolle; und Lukas, der Bruder des Vorlagengebers, staubte aus kurzer Distanz zum 1:0 ab. Die Anfangsphase gehörte klar den Hochwäldern. Mit ihren aggressiven Ballgewinnen und dem schnörkellosen Spiel nach vorne ließen sie den Tabellenzweiten von Mosel und Sauer von einer Verlegenheit in die nächste taumeln. Bei allem Respekt vor der couragierten Spielweise des Gegners hatte Gästetrainer Patrick Zöllner indes kein Verständnis für den fahrigen Auftritt zu Beginn: „Unsere  Passqualität war schlecht, wir haben massig Stockfehler produziert, waren einfach unkonzentriert.“

Verletzungsbedingt war Zöllner bereits nach rund einer halben Stunde kurz hintereinander zu zwei Wechseln gezwungen: Mittelfeldspieler Jakob König musste mit einem dicken Knöchel raus, und Innenverteidiger Alexander Dauns klagte über Oberschenkelprobleme.

Allmählich schaffte es die Zöllner-Elf trotz der Rückschläge aber, in die Gänge zu kommen. Mit der Zeit wurden die Lücken im Osburger Mittelfeld immer größer. Thon und sein Teamkollege Tim Höfer schafften es ein ums andere Mal, die gegnerische Deckung ins Wanken zu bringen. Fast noch vor der Pause das 1:1: Der eingewechselte, sehr agile Carsten Hein rutschte aber nach scharfer Hereingabe von May am Ball vorbei (45.+2).

Verpasste Thon neun Minuten nach dem Seitenwechsel noch das 1:1, konnte er sich in der 61. Minute feiern lassen. In unnachahmlicher Manier hatte er da einen Freistoß aus 20 Metern in den Winkel des Osburger Tores gezimmert. Die ganz starke Phase der Igel-Liersberger schien in der Folge etwas abgeebbt zu sein. Trotzdem war der Führungstreffer durch Hein (nach Pass von Höfer vollendete er an Wiesenthauer vorbei ins lange Eck, 71.) verdient.

Die Vereinigten aus Osburg, Thomm, Lorscheid und Morscheid stemmten sich noch mal gegen die Niederlage. Doch sie hatten weder die Kraft, noch die spielerischen Mittel, um einen zweiten Treffer zu markieren. „Mit der Führung im Rücken haben wir es zunächst ganz gut gemacht. Doch mit der Zeit wurde die Qualität von Igel-Liersberg immer deutlicher. Wenn du da nicht mehr dagegenhalten kannst, hast du keine Chance mehr“, wusste Kevin Dres.

Die Entscheidung in einer Partie, in welcher der Spielfluss doch mitunter arg unter den Wind-Einflüssen litt, war Höfer vorbehalten. Nach einer Rettungstat des aus seinem Kasten geeilten Wiesenthauer nahm der Filigrantechniker aus 35 Metern Maß und traf zum 1:3-Endstand.

Patrick Zöllner sieht seine Mannschaft auf Kurs: „Wir haben erst ein Spiel in dieser Saison verloren, hatten eine gute Vorbereitung und wollen diesen Weg fortsetzen.“ Sein Gegenüber Kevin Dres ist mit seinem Team gleich nach dem ersten Spiel im neuen Jahr erst mal wieder zum Zuschauen verurteilt: Am kommenden Wochenende sind die Osburger spielfrei. Um im Rhythmus zu bleiben, haben sie aber für Samstag einen Test vereinbart: Ab 18 Uhr wird dann der Eifel-B-II-Liga-Tabellenführer SG Echtersbach-Biersdorf zu Gast auf dem Thommer Kunstrasen sein.

SG Osburg - SG Igel-Liersberg 1:3 (1:0)

Osburg: Fabian Wiesenthauer - Alexander Becker, Martin Dellwing, Sebastian Otto, Pascal Marx, Nico Thömmes (69. Nicolas Steinbach), Lukas Thömmes (69. René van Holstein), Martin Leinenweber, Jens Heimfahrt, Kevin Dres (58. Maximilian Krugmann), Michael Höllen.

Igel-Liersberg: Dominik Wintersig - Alexander Dauns (29. Sahel Djedda), Erik May (90. Fallou Diagne), Dennis Gasteier, Dennis Thon, Tim Höfer, Ismael Bierig, Lukas Görgen, Jakob König (31. Carsten Hein), Maximilian Meyer, Lars Wagner.

Schiedsrichter: Christopher Groß (Trier)

Zuschauer: 90

Tore: 1:0 Lukas Thömmes (1.), 1:1 Dennis Thon (61.), 1:2 Carsten Hein (71.), 1:3 Tim Höfer (90.)

Bes. Vork.: Dennis Thon (Igel-Liersberg) scheitert mit Foulelfmeter an der Latte (54.)