Tischtennis: Trierer Verbandsoberliga-Herren siegen trotz dreifachem Ersatz

Tischtennis : Trierer Herren siegen trotz dreifachem Ersatz

Verbandsoberligist von der Mosel landet wichtigen Erfolg bei einem Mitkonkurrenten.

Verbandsoberliga Damen

TSV Flörsheim/Dalsheim – TTG GR Trier/Zewen 8:1

TTG GR Trier/Zewen – Spvgg. Essenheim 8:5

Mit einer deutlichen Niederlage und einem knappen Sieg haben die Damen der TTG GR Trier/Zewen ihren Doppelspieltag beendet. Beim TSV Flörsheim/Dahlheim mussten sich die Triererinnen mit 1:8 geschlagen geben. Lediglich Sandra Heimes konnte beim Stand von 0:7 den Ehrentreffer für die Moselanerinnen erzielen. Ganz so deutlich wie es das Ergebnis aussagt, war der Spielverlauf jedoch nicht. Fünf Spiele gingen über vier Sätze, drei Spiele über die volle Distanz von fünf Sätzen.

Das Heimspiel gegen die Spvgg. Essenheim einen Tag später begann für die Triererinnen zunächst ähnlich schlecht, nachdem kein Sieg aus den Doppeln gelungen war. Danach drehte die TTG jedoch auf und sicherte sich in einigen spannenden und knappen Spielen am Ende den Sieg. Nach einem 4:5-Rückstand konnten die Gastgeberinnen vier Spiele in Folge gewinnen.

Trier/Zewen (Spiel eins): M. Heimes/Zinser, Schäfer/S. Heimes, S. Heimes (1), Schäfer, Zinser, M. Heimes

Trier/Zewen (Spiel zwei): M. Heimes/Müller, Hetzel/S. Heimes, S. Heimes (3), Hetzel (2), Müller (1), M. Heimes (2)

Verbandsoberliga Herren

DJK SV RW Finthen – TTG GR Trier/Zewen 7:9

Der TTG GR Trier/Zewen ist beim Mitabstiegskonkurrenten DJK SV RW Finthen ein wichtiger Auswärtserfolg gelungen. Dieser ist umso höher anzurechnen, da die Trierer drei Spieler ersetzen mussten. Der Knackpunkt des Spiels war beim Stand von 5:5, als sowohl Christoph Paulussen als auch Leon Seiler ihre Spiele nach Rückstand noch gewinnen konnten. Der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt für die TTG nun vier Punkte. In zwei Wochen wollen die Trier/Zewener gegen den hochfavorisierten TTC Wirges dagegenhalten und möglicherweise etwas Zählbares in Trier behalten.

Trier/Zewen: Paulussen/Erbeldinger, Reihs/Seiler (2), Herold/Weber, Seiler (2), Reihs (2), Herold (1), Paulussen (1), Erbeldinger (1), Weber

2. Rheinlandliga Herren

TTSG Niederhausen/Norheim – TTG Daun-Gerolstein II 9:5

Trotz einer 2:1-Führung nach den Doppeln hat es die zweite Mannschaft der TTG Daun-Gerolstein nicht geschafft, der TTSG Niederhausen/Norheim die erste Saisonniederlage zuzufügen. Dabei blieben die Gäste durch Siege im Einzel durch Fabian Brill und Tommy Hanebrink zunächst auf Kurs, im Anschluss konnte Niederhausen/Norheim die Partie jedoch zu seinen Gunsten drehen. Das knappe Satzverhältnis von 29:27 für die TTSG zeigt, wie knapp die Spiele am Ende waren. Punkte gab es für die gute Leistung am Ende nicht.

TTG II: Muchamedin/Betcher, Brill/Schmitz, Hanebrink/Tran (1), Muchamedin (1), Brill (1), Betcher, Hanebrink (1), Tran, Schmitz

SV Trier-Olewig – TTG GR Trier/Zewen II 9:1

Überraschend deutlich musste sich die zweite Mannschaft der TTG GR Trier/Zewen dem Lokalrivalen SV Trier-Olewig geschlagen geben. Dabei konnte lediglich das Doppel Günther Meier mit Horst Schneider einen Sieg für die Gäste einfahren. Darüber hinaus musste sich Martin Mossal vom SV Trier-Olewig im Spitzenspiel gegen Achim Wenz über fünf Sätze abmühen, alle weiteren Einzelspiele gingen recht glatt an die Olewiger. „Dieses Spiel war kein Maßstab, denn aufgrund von Ersatzspielern bei den Gästen fiel unser Sieg unerwartet hoch aus“, resümierte Dieter Bläsius vom SV Olewig.

Trier-Olewig: Mossal/Holzmüller (1), Bläsius/Heinemann, Raestrup/Strohmeyer (1), Mossal (2), Holzmüller (1), Bläsius (1), Heinemann (1), Raestrup (1), Strohmeyer (1)

Trier/Zewen II: Wenz/Mertl, Meier/Schneider (1), Fink/Heimes, Wenz, Meier, Mertl, Schneider, Heimes, Fink

Mehr von Volksfreund