1. Sport
  2. Sport aus der Region

Tischtennis: TTC Grün-Weiß Zewen feiert vier Aufstiege im Jahr des 70-jährigen Bestehens

Tischtennis : TTC Grün-Weiß Zewen: Vier Teams, vier Aufstiege und drei Pokalsiege

Der Ball ist rund – auch beim Tischtennis. Und rund ging es auch in der abgelaufenen Spielzeit beim TTC Grün-Weiß Zewen, der ausgerechnet im Jahr des 70-jährigen Bestehens eine einmalige Saison hinzauberte.

Beim Besuch in der Turnhalle in Zewen spielen an zwei Tischtennis-Tischen gerade einmal vier, fünf Jugendliche, der große Glanz des früheren Zweitligisten TTC Grün-Weiß Zewen (1976 bis 1982) scheint in der Tat jahrzehntelang zurückzuliegen. Doch der Schein trügt, denn in der gerade abgelaufenen Saison haben die Zewener sensationelle Erfolge erzielt – und alle Mannschaften waren daran beteiligt. Im Gespräch mit dem TV leuchten die Augen des 1. Vorsitzenden Thomas Fischer und der einstigen Gelb-Rot-Trier-Ikone Gerd Hilgert, der derzeit in Zewen zwar keine Funktion innehat, aber als erfahrener Spieler weiterhin Erfolge einheimst.

Nachdem die Zewener vor der Saison 2021/22 die Spielgemeinschaft mit dem TTC Gelb-Rot Trier, die drei Jahre lang Bestand hatte, wieder aufgelöst hatten, wurden vier Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet. Mit dem, was dann geschah, konnte keiner der Vereinsmitglieder in den kühnsten Träumen rechnen. Alle vier Mannschaften schafften den Aufstieg und damit den Sprung in die nächsthöhere Spielklasse – ein nahezu einmaliges Ereignis. Und das ausgerechnet im Jahr des 70-jährigen Vereinsbestehens, denn seit 1952 wird in Zewen Tischtennis gespielt.

Zur Freude von Thomas Fischer, der selbst mit seinem Sohn Kim in der zweiten Mannschaft spielt, gelang der ersten Mannschaft der Aufstieg in die Oberliga. Das Team stieg als Dritter auf, da eine Mannschaft verzichtete. Damit spielt erstmals wieder seit zwölf Jahren eine Mannschaft aus der Region in der Tischtennis-Oberliga, letztmalig war das ebenfalls Zewen in der Spielzeit 2010/11. Der Klassenerhalt dürfte für die Grün-Weißen aber ein schweres Unterfangen werden, denn die Nummer 1, Justus Reihs, verlässt Zewen aus Studiengründen Richtung Nordrhein-Westfalen.

Die zweite Mannschaft wurde Meister in der Bezirksoberliga und steigt in die Verbandsliga auf. Sie blieb ohne Verlustpunkt und musste nur das letzte Saisonspiel kampflos gegen Mosella Schweich mit 0:9 abgeben. Ihr traut Fischer ebenso wie der dritten Mannschaft, die als Tabellenzweiter der Kreisliga in die Kreisoberliga aufgestiegen ist, eine gute Rolle in der neuen Spielklasse zu. Die dritte Mannschaft spielte in der Besetzung Wolfgang Heinz, Edgar Fusenig, Dhrumil Dave, Vanessa Fink, Gerrit Schoof und Jörg Paul.

Für die vierte Mannschaft, Meister in der 1. Kreisklasse und Aufsteiger in die Kreisliga, geht es laut Gerd Hilgert „nur um den Klassenerhalt“. Die erste und zweite Mannschaft wurden Kreispokalsieger, die vierte Mannschaft gewann sogar auf Bezirksebene den Pokal. Zudem wurden die Senioren 60 bei einem eigenen Turnier in Engers in der Besetzung Günther Meier, Dieter Bläsius und Horst Schneider Meister im Verband Rheinland/Rheinhessen. Bei den Südwestmeisterschaften trat das Team nicht an, weil ein Spieler keine Zeit hatte.

Sensationelle Erfolge der Zewener, die zurzeit rund 30 aktive und 30 inaktive Mitglieder haben. Der Verein beteiligt sich im Rahmen des Kulturrings Zewen immer an der Zewener Kirmes und bei der Fastnacht. Einziger Wermutstropfen im Freudenbecher sind die geringen Zahlen beim Nachwuchs: „Der Schüler- und Jugendbereich hat stark nachgelassen, im Jugendbereich haben wir keine Mannschaft mehr gemeldet“, sagt Fischer. Der Nachwuchs besteht derzeit nur aus fünf bis sieben Spielern, darunter zwei Jugendlichen aus der Ukraine, die regelmäßig zum Training kommen. Aber vielleicht, so hofft Fischer, machen die Erfolge im Erwachsenenbereich ja auch wieder Schüler und Jugendliche neugierig auf den Tischtennissport in Zewen. Interessierte sind in der Turnhalle in der Fröbelstraße jederzeit willkommen.

 Die zweite Mannschaft mit (von links) Achim Wenz, Timo Meiser, Thomas Fischer, Kim Fischer, Horst Schneider und Günther Meier.
Die zweite Mannschaft mit (von links) Achim Wenz, Timo Meiser, Thomas Fischer, Kim Fischer, Horst Schneider und Günther Meier. Foto: TV/Verein
  Die vierte Mannschaft mit (von links) Gerd Fehmer, Detlef Bursian, Herbert Beck, Manfred Metzdorf, Gerd Hilgert und Valentin Langehegermann.
Die vierte Mannschaft mit (von links) Gerd Fehmer, Detlef Bursian, Herbert Beck, Manfred Metzdorf, Gerd Hilgert und Valentin Langehegermann. Foto: TV/Verein
 Die erste Herrenmannschaft mit (von links) Christoph Paulussen, Ralf Erbeldinger, Justus Reihs, Malte Herold, Maximilian Reinert und Daniel Best. Es fehlt Marco Reinsbach.
Die erste Herrenmannschaft mit (von links) Christoph Paulussen, Ralf Erbeldinger, Justus Reihs, Malte Herold, Maximilian Reinert und Daniel Best. Es fehlt Marco Reinsbach. Foto: TV/Verein

Trainiert wird beim TTC Grün-Weiß Zewen immer dienstags und freitags. Von 17.30 bis 19 Uhr spielen jeweils die Jugendlichen, ab 19 Uhr dürfen die Erwachsenen ran. Interessierte sind herzlich willkommen und können sich beim 1. Vorsitzenden Thomas Fischer, Telefon 06501-180141, melden. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage unter ttc-gruen-weiss-zewen.de