1. Sport
  2. Sport aus der Region

Tischtennis: TTC Grün-Weiß Zewen jubelt über Oberliga-Aufstieg​

Tischtennis : TTC Grün-Weiß Zewen jubelt über Oberliga-Aufstieg

Die Trierer runden eine erstaunliche Erfolgsgeschichte ab. Wolsfeld siegt zum Saisonschluss zweimal.

Verbandsoberliga Herren

DJK SV RW Finthen II – TTC GW Zewen 2:9

Für das letzte Spiel der Saison fuhren die Grün-Weißen zum Tabellenletzten nach Mainz. Im Vorhinein war klar: Mit einem Sieg würde sich Zewen auf den dritten Platz vorschieben und den Aufstieg in die Oberliga klarmachen.

Die Ausgangslage schien einfach, doch sowohl Justus Reihs als auch Daniel Best gingen angeschlagen in die Partie. Hinzu kam, dass Zewen in der Saison bis dato erst ein Auswärtssieg gelungen war. Für Marco Reinsbach und Christoph Paulussen kamen Ralf Erbeldinger und Kim Fischer zum Einsatz. Der TTC stellte die Doppel um und startete direkt gut in das Spiel. Die Paarungen Reihs/Erbeldinger und Max Reinert/Best brachten die Grün-Weißen mit 2:0 in Führung. Später erhöhten Reinert, Reihs und Malte Herold auf 5:1. Mit dieser Führung im Rücken ließen die Grün-Weißen nichts mehr anbrennen. Reinert setzte schließlich den Schlusspunkt zum umjubelten 9:2 und machte so den Aufstieg perfekt.

„Damit konnten wir eine von Corona geprägte chaotische Saison erfolgreich abschließen und es den anderen Zewener Mannschaften nachmachen“, freute sich Justus Reihs über den Erfolg. Hintergrund: Die Zewener feiern mit ihren vier Mannschaften unglaubliche vier Aufstiege.

TTC GW Zewen: Reinert/Best (1), Reihs/Erbeldinger (1), Herold/Fischer, Reinert (2), Reihs (2), Herold (1), Best (1), Fischer, Erbeldinger (1)

Verbandsliga Herren

TTSG Niederhausen/Norheim – SV Wolsfeld 5:9, TuS Rheinböllen – SV Wolsfeld 3:9

Mit zwei Siegen zum Saisonabschluss hat sich der SV Wolsfeld in der Endabrechnung noch auf den vierten Tabellenplatz geschoben. Beim 9:5-Erfolg in Niederhausen/Norheim lagen die Gäste nach den Eingangsdoppeln zunächst mit 1:2 im Hintertreffen. Mit zwei klaren Dreisatzerfolgen drehten Jonas Meyer und Petr Sudol die Partie zunächst, ehe sich die TTSG die Führung noch einmal zurückholte (5:4). Danach behielten die Wolsfelder jedoch die Oberhand und brachten den Sieg, am Ende auch mit etwas Glück in entscheidenden fünften Sätzen, nach Hause.

In der Partie in Rheinböllen lag Wolsfeld vom Start weg in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen 5:0 konnten die Gastgeber mit zwei Siegen verkürzen, am Ende bedeutenden diese Punkte jedoch nur Ergebniskosmetik.

SV Wolsfeld (erstes Spiel): Meyer/Kiemen, Sudol/Neumann (1), Schmitz/Bartkowski, Meyer (2), Sudol (2), Kiemen (1), Schmitz (2), Neumann, Bartkowski (1)

SV Wolsfeld (zweites Spiel): Meyer/Kiemen (1), Sudol/Neumann (1), Schmitz/Bartkowski (1), Sudol (2), Kiemen, Schmitz (1), Neumann (1), Bartkowski (1), Meyer (1)