Tischtennis: Wittlich schlägt Konz. Trierer SG schenkt Vorsprung her. Eifel-SG siegt klar.

Tischtennis : Wittlicher Herren beweisen Nervenstärke

Tischtennis: TTSG schlägt Konz in engem Match. Trierer SG gibt Vorsprung aus der Hand. Eifel-SG siegt klar.

1. Rheinlandliga Herren

TTG Daun-Gerolstein – TuS Dichtelbach 9:3

Nach der Punkteteilung zum Saisonauftakt ist der TTG Daun-Gerolstein der erste Saisonsieg gelungen. Gegen den TuS Dichtelbach waren die Eifeler klar überlegen. Die beiden Doppel Petzold/Voßkämper sowie Klink/Muchamedin hatten die TTG mit 2:0 in Führung gebracht. Auch in den Einzeln konnten die Daun-Gerolsteiner ihre Führung schnell auf 6:1 ausbauen. Nachdem Dichtelbach mit zwei Siegen noch einmal verkürzen konnte, machten Petzold, Voßkämper und Klink den Sieg im zweiten Durchgang perfekt.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nun kann die Saison für uns richtig starten, jedoch haben wir jetzt erst mal bis Anfang November spielfrei und werden beobachten, was die Konkurrenz um den Aufstieg macht“, sagte Dirk Petzold von der TTG.

TTG: Petzold/Voßkämper (1), Klink/Muchamedin (1), Große Meininghaus/Brill, Petzold (2), Voßkämper (2), Klink (2), Große Meininghaus (1), Brill, Muchamedin

2. Rheinlandliga Herren

TTG GR Trier/Zewen II – TTSG Niederhausen/Norheim 8:8

Die TTG GR Trier/Zewen II und die TTSG Niederhausen/Norheim haben sich die Punkte in einem engen und spannenden Spiel geteilt. Nach den Doppeln lagen die Gäste mit 2:1 in Führung, doch die Trierer drehten die Partie in den Einzeln durch Herold, Meier und Erbeldinger zum 4:2-Zwischenstand. In der Folge blieben die Spiele knapp und gingen häufig über fünf Sätze, dort hatte die TTG allerdings oft das Glück auf ihrer Seite. Beim Stand von 8:5 fehlte den Gastgebern nur noch ein Punkt, doch der wollte bis ins Schlussdoppel nicht gelingen. Dort unterlagen Herold/Meier in vier Sätzen dem Duo Feuerkt/Franzmann.

Trier/Zewen II: Herold/Meier (1), Erbeldinger/Wenz, Fischer/Schneider, Herold (2), Meier (1), Erbeldinger (2), Fischer (1), Wenz (1), Schneider

TTSG 76 Wittlich – TTF Konz 9:4

Die TTSG 76 Wittlich stand gegen die mit zwei Siegen gestartete Konzer Mannschaft vor einer schwierigen Aufgabe, zumal die Gastgeber auf Meikel Peters und Sven Hartmann verzichten mussten. Mit einer 2:1-Führung nach den Doppeln konnte sich die TTSG jedoch eine gute Ausgangslage für den restlichen Spielverlauf verschaffen. In einem starken Einzeldurchgang gaben die Wittlicher lediglich ein Spiel ab und führten mit 7:2. Am Ende gelang den Gastgebern ein 9:4-Erfolg, der aufgrund der Tatsache, dass Wittlich alle sechs Fünfsatzspiele für sich entschied, auch etwas glücklich war. „Besonders hervorzuheben ist auch die starke Leistung unserer Ersatzspieler. So konnten Rainer Stauber und Jannis Wilhelm sowohl ihr gemeinsames Doppel als auch ihre Einzelspiele gewinnen“, freute sich Hartmann.

Nico Schmitt von den Konzern resümierte nach der Partie: „Ein Punktgewinn war definitiv möglich. Doch in den entscheidenden Momenten waren die Wittlicher einfach einen kleinen Tick besser und nervenstärker. Das muss man dann auch so anerkennen. Wir freuen uns nach den ganzen Auswärtsspielen jetzt auf unser erstes Heimspiel der Saison am Samstag gegen die TTG Daun-Gerolstein.“

Wittlich: Griebler/Kröger (1), Rau/Hallerbach, Stauber/Wilhelm (1), Griebler (2), Kröger, Rau (1), Hallerbach (2), Stauber (1), Wilhelm (1)

Konz: Weber/Remlinger, Schmitt/T. Bruckmann (1), Willems/A. Bruckmann, T. Bruckmann (1), Schmitt (1), Willems, Weber (1), A. Bruckmann, Remlinger

Mehr von Volksfreund