Tor des Monats der Sportschau: Tim Garnier von Eintracht Trier nominiert

Fußball : Tor des Monats: Tim Garnier von Eintracht Trier ist nominiert!

Fans können bei der Oktober-Wahl der ARD-Sportschau für den im Spiel gegen Völklingen per Seitfallzieher erzielten Treffer abstimmen. Ein Fauxpas im Video sorgte zunächst für Aufsehen.

Vier Jahre, nachdem Christian Telch nominiert worden war, hat es wieder ein Spieler von Eintracht Trier in die Wahl zum Tor des Monats der ARD-Sportschau geschafft. In der Auswahl des Monats Oktober steht der Treffer von Tim Garnier im Spiel gegen Röchling Völklingen zur Abstimmung.

Garnier hatte im Heimspiel am 26. Oktober mit einem Seitfallzieher in den Winkel das zwischenzeitliche 1:0 erzielt. Nach einer Kopfballvorlage von Sanoussy Balde hatte Triers Stürmer den Ball mit der Brust angenommen und sich dann quer in die Luft gelegt.

„Ich habe die Nominierung erst gar nicht selbst mitbekommen, sondern einige Nachrichten aufs Handy bekommen. Der erste, der sich gemeldet hatte, war der ehemalige Pressesprecher der Eintracht, Niklas Stilz. Ich konnte es erst nicht richtig glauben. Ich war am Anfang ein bisschen überfordert. Da floss viel Adrenalin durch meinen Körper. Inzwischen habe ich es halbwegs realisiert“, sagte Garnier am frühen Samstagabend auf TV-Anfrage.

Garnier ist zwar erst 21 Jahre alt, aber er weiß genau, dass einem Fußballer die Ehre einer Nominierung meist nur einmal in der Karriere zuteil wird.

Und wie sieht die Konkurrenz für Garnier aus?

Nominiert sind neben dem Trierer Leipzigs Marcel Sabitzer mit einem Schuss in den Winkel in der Champions-League-Partie gegen Zenit St. Petersburg, Abdelhamid Sabiri vom SC Paderborn, der gegen Fortuna Düsseldorf ebenfalls in den Knick traf, Nico Matern vom Nord-Regionalligisten VfB Oldenburg mit einem Volley-Distanzschuss unter die Latte sowie Dodi Lukebakio von Hertha BSC, der gegen Hoffenheim mit einem Fallrückzieher erfolgreich war. „Das sind alles Kracher. Alle Tore sind top“, sagt Garnier, der hofft, dass viele Fans für seinen Treffer abstimmen.

Dass auch Spieler aus unteren Klassen Chancen auf den Sieg haben, hat nicht zuletzt Christian Telch bewiesen. Er gewann die Oktober-Abstimmung 2015 mit einem 35-Meter-Freistoßhammer im Spiel der Eintracht bei Hessen Kassel. Telchs Vorsprung auf die Konkurrenz war immens. Mehr als 40 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf den Mittelfeldspieler. Ein Wert, der in der Statistik der traditionsreichen Wahl der ARD-Sportschau eher selten vorkommt. Die Konkurrenten von Telch hießen damals Salim Khelifi (Eintracht Braunschweig), Marcel Heller (SV Darmstadt 98), Kevin Kampl (Bayer Leverkusen) und Justin Eilers (Dynamo Dresden).

Kräftig schlucken mussten die Eintracht-Fans und Tim Garnier allerdings, wenn sie sich anfangs das aktuelle Nominierungs-Video der Sportschau anschauten. Bei der Erstellung des Beitrags war der Sportschau nämlich ein Fauxpas unterlaufen. Im Zusammenhang mit Garniers Treffer wurden Fans des Eintracht-Rivalen TuS Koblenz gezeigt. Am Sonntagabend war der Lapsus dann behoben.

Garnier könnte der dritte Eintracht-Spieler werden, der eine Wahl zum Tor des Monats gewinnt. Vor Telch hatte Karl Dubois die Abstimmung des Monats März im Jahr 1987 für sich entschieden – mit seinem „Hammer von Hamm“. Im Oberliga-Auswärtsspiel der Eintracht beim VfL Hamm hatte Dubois den Ball von der Mittellinie aus ins gegnerische Tor gedonnert.

Für das Tor des Monats Oktober 2019 kann bis 23. November, 19 Uhr, abgestimmt werden. Entweder online unter sportschau.de/tdm oder telefonisch. Die Nummer für Tim Garnier lautet 01371/36900-2. Der Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 14 Cent, Mobilfunktarife weichen ab.

Alle Infos und die Tore im Video gibt’s hier.

Mehr von Volksfreund