Schießsport „Schießen ist kein Ballersport“ - Die Ehranger Schützenbruderschaft räumt mit Vorurteilen auf

Trier · Die Kunst des Sportschießens liegt in der Konzentration und Präzision. Mit welchen Vorurteilen die Schützen zu kämpfen haben und wie die Ehranger Schützenbruderschaft bereits Kinder ab acht an die Herausforderungen dieser Sportart heranführen will.

Genauigkeit ist (fast) alles beim Sportschießen. In Ehrang wird regelmäßig zwei Mal die Woche trainiert. Der amtierende deutsche Vizemeister Peter Schwinn ist das Aushängeschild der St. Sebastianus Schützenbruderschaft.

Genauigkeit ist (fast) alles beim Sportschießen. In Ehrang wird regelmäßig zwei Mal die Woche trainiert. Der amtierende deutsche Vizemeister Peter Schwinn ist das Aushängeschild der St. Sebastianus Schützenbruderschaft.

Foto: Andreas Arens

 Rund 1,3 Millionen Schützen sind im Deutschen Schützenbund aktiv, zumindest auch einige Tausend in der Region. Zu den traditionsreichsten Vereinen im Eifel-Mosel-Hunsrück-Raum zählt die St.  Sebastianus Schützenbruderschaft aus dem Trierer Stadtteil Ehrang. Der älteste urkundlich greifbare Hinweis auf deren Bestehen geht auf das Jahr 1486 zurück. Damals schenkte der Hochgerichts- und Grundherr von Ehrang, Erzbischof und Kurfürst Johann II. von Trier, den Schützen ein Feld.