1. Sport
  2. Sport aus der Region

Trier: Eintracht-U19 gewinnt Südwestmeisterschaft

Trier : Eintracht-U19 gewinnt Südwestmeisterschaft

Fußball: In der A-Junioren-Regionalliga macht der Trierer Nachwuchs vorzeitig alles klar und fiebert den Aufstiegsspielen entgegen.

Gleich ihren ersten Matchball hat die U19 des SV Eintracht Trier 05 genutzt und den Titel in der A-Junioren-Regionalliga Südwest klargemacht: Einen verdienten 3:0-Erfolg gab es am Sonntagnachmittag über den TSV Schott Mainz. Nun fiebert der blau-schwarz-weiße Nachwuchs den beiden Aufstiegsspielen um den Einzug in die Bundesliga Süd/Südwest entgegen. Hier geht es voraussichtlich am Sonntag, 12. Juni, zunächst in Trier gegen den Meister der Hessenliga. Aktuell liegt hier der Nachwuchs des Drittligisten SV Wehen Wiesbaden aussichtsreich im Rennen. Eine Woche später kommt es zum Rückspiel.

Noah Lorenz hatte die Trierer gegen Schott Mainz in der 28. Minute in Führung gemacht. Auch Janik Faldey und Benjamin Siga kamen im ersten Durchgang zu guten Gelegenheiten, scheiterten jedoch am Mainzer Keeper. Nach dem Seitenwechsel machte es Siga besser und erhöhte nach 63 Minuten auf 2:0, ehe Lorenz mit seinem zweiten Treffer vor 200 Zuschauern auf dem Moselstadion-Nebenplatz das Endergebnis herstellte.

„Die Mannschaft konnte an die zuletzt so gute Leistung von Gonsenheim (5:1) anknüpfen. Sie hat wenig zugelassen und defensiv gut gestanden, der Gegner kam zu keiner Torchance“, lobte Trainer Jan Stoffels. „Wir haben sehr flexibel agiert und waren zweikampfstark. Auch die Spieler, die reingekommen sind, haben überzeugt. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. So konnten wir die Meisterschaft mit unserer ersten Chance nutzen“, freuten sich Stoffels und sein Co-Trainer Nico Schmidt, deren Mannschaft bislang die gesamte Saison über ohne Niederlage geblieben ist. Drei Spiele warten noch in der Regionalliga-Meisterschaftsrunde, um sich auf das Duell mit dem Hessenmeister einzustimmen.

Die offizielle Siegerehrung nahm für den Regionalverband Südwest der Bopparder Peter Lipkowski als Vorsitzender des Jugendausschusses vor. Auch er zeigte sich beeindruckt vom Auftritt des SVE: „Die Mannschaft hat noch kein einziges Spiel verloren und auch den Tabellenzweiten Schott Mainz klar dominiert. Trier war das wesentlich bessere Team. Nun hoffe ich, dass es unserem Vertreter aus dem Südwesten mal wieder gelingt, den Sprung in die Bundesliga zu packen.“ 

SV Eintracht Trier 05: Armin Olayo -Janik Faldey, Ömer Kenan Yavuz, Noah Herber (78. Noah Daragmeh), Tobias Klein, Benjamin Siga, Alex Loris Famini, Till Weber (72. Max Herrig), Faton Sulejmani (76. Lennart Poth), Philipp Bauer (81. Jonas Brenner), Noah Lorenz.

Tore: 1:0/3:0 Noah Lorenz (28./70.), 2:0 Benjamin Siga (63.)