Fußball Rheinlandliga: Tarforster Hit beim Ahrweiler BC abgesagt

Rheinlandliga: Trierer treten zum Kracherspiel beim Ahrweiler BC an – Mehringer Trainer fordert „Erwachsenenfußball“ von seiner Elf.

FC Bitburg – SG Ellscheid (heute, Freitag, 20 Uhr, Kunstrasenplatz Bitburg)

Ausgangslage: Ellscheid hat Anfang Oktober letztmals gepunktet (1:1 gegen Andernach) und danach durchschnittlich vier Gegentore kassiert. Zuletzt zeigten die Rot-Weißen beim 1:4 gegen Ahrweiler gute Ansätze. Das Trainergespann Daniel Haas/ Michael Häb benennt das Manko, an dem die vergangenen Trainingswochen über gearbeitet wurde: „Unser Hauptfokus lag auf dem Umschaltspiel nach Ballgewinn.“ Laut Haas hat der letzte Tabellenplatz nicht auf die (gute) Stimmung gedrückt und auch die Trainingsbeteiligung sei gut. Den Bierstädtern gelangen zuletzt zwei Erfolge – beim 2:1 gegen Montabaur bewiesen die Ewertz-Schützlinge Moral, Kampfkraft und Durchhaltevermögen – und beim 5:3-Schützenfest in Neitersen wurde Offensivpower geboten. FCB-Trainer Fabian Ewertz sagt: „Der Sieg in Neitersen gibt uns Selbstbewusstsein, aber defensiv haben wir ein sehr schwaches Spiel abgeliefert. Wir kennen Ellscheid, und ich finde, dass sie ihre Sache ganz gut machen. Sie werden nie vom Platz geprügelt, sondern erzielen achtbare Ergebnisse.“ Personell kann Ewertz beinahe aus dem Vollen schöpfen – unter der Woche waren 24 Mann im Training.

Personal: Bei den Hausherren fehlen Leander Schwedler (Bänderverletzung) und Kevin Fuchs (nach Muskelverletzung im Aufbautraining). Auf Ellscheider Seite fallen Matthias Alt (Borreliose), Moritz Engel (Gelb-Rot-Sperre), Kai Gayer (Knie) und Johannes Volz (Meniskus) aus, während Christoph Gräfen und Jan Stolz aller Voraussicht nach in den Kader zurückkehren. 

Ahrweiler BC – FSV Trier-Tarforst

Das Tarforster Spiel beim Ahrweiler BC wurde am Donnerstagabend abgesagt. Grund ist ein positiver Corona-Fall beim ABC. Da der betroffene Spieler auch zu anderen Akteuren im näheren Kontakt stand, lief nun die Entscheidung nach Absprache mit dem Fußballverband Rheinland auf eine Absage hinaus. „Es konnte nicht gewährleistet werden, dass alle Ergebnisse bis Freitagabend vorliegen würden, da derzeit die Testzentren überlaufen“, wird FSV-Fußball-Abteilungsleiter Thomas Kempny auf der Tarforster Homepage zitiert. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

SG Hochwald-Zerf – TuS Montabaur (Samstag, 16.30 Uhr, Kunstrasenplatz Zerf)

Ausgangslage: Der Rheinlandpokal-Halbfinalist hat zuletzt 13 von 15 möglichen Punkten geholt und sich zu Hause torhungrig präsentiert. Es läuft rund für die von Fabian Mohsmann und Robin Mertinitz trainierten Hochwälder, die schon ein Spiel ins Auge fassen: „Wir wollen die Möglichkeit nutzen, uns mit starken Leistungen in den nächsten drei Partien ein absolutes Topspiel gegen Tarforst in drei Wochen zu erarbeiten, möchten weiter mit viel Tempo spielen und wenig zulassen.“ Laut Mohsmann habe ihm die Spielweise seines Teams beim 1:1 gegen Wissen sehr gut gefallen und man freue sich auf das Duell mit Montabaur. Den TuS erwartet er als tief stehenden Gegner und warnt vor dessen Offensive.

Personal: Auf Hochwälder Seite fallen Fabian Mohsmann (Muskelriss), Patrick Dres (krank), Tim Thielen (Muskelverletzung), Niklas Burg (Steißbeinentzündung, geplante Rückkehr: 2022), Tobias Bittes (krank) und Dominic Fisch (Sehnenriss) definitiv aus, während weitere Akteure leicht angeschlagen sind. 

TuS Mayen – SG Schneifel-Auw (Samstag, 17.30 Uhr, Kunstrasenplatz Mayen)

Ausgangslage: Die Vereinigten aus Auw, Ormont, Hallschlag und Stadtkyll haben vor dem Auswärtsspiel in Mayen wieder mit einer (zu) langen Ausfallliste zu kämpfen. Spielertrainer Stephan Simon gibt zu: „Die Verletzungen erschweren den Trainingsbetrieb. Wir wollen unser Spiel verbessern, variabler agieren und anders als zuletzt beim 0:1 gegen Andernach auftreten.“ Hauptziel sei es, mehr offensive Durchschlagskraft gegen den TuS zu zeigen. Mayen rangiert auf dem viertletzten Tabellenplatz, während die Schneifeler auf einem starken vierten Rang liegen.

Personal: Alija Asotic (Knochenhautentzündung), Christian Babendererde (Bänderverletzung im Sprunggelenk), Fabian Bannert (Syndesmosebandanriss), Markus Diehl (Innenbandriss im Knie), Nicolas Görres (Schultereckgelenkssprengung), Fabian Reusch (Auslandsaufenthalt) und Sebastian Zunk (Achillessehnenprobleme) fallen aus, während Jan Pidde krankheitsbedingt fraglich ist. 

FV Hunsrückhöhe Morbach – SG Neitersen (Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz Morbach)

Ausgangslage: Morbach hat als Tabellenachter sieben Punkte mehr erzielt, doch in der Auswärtstabelle liegt Neitersen ganz weit oben und grüßt vom zweiten Rang (in der Fremde gelangen den Gästen außer gegen Malberg (0:1) nur Siege). Hingegen wollen die Hunsrücker die gegnerische Defensivschwäche ausnutzen (die SGN verlor jüngst gegen Bitburg 3:5) und sich im drittletzten Heimspiel des Jahres gut präsentieren. „Wir spielen daheim, wollen unbedingt die drei Punkte. Es wird aber schwer. Neitersen hat sich stabilisiert. Von daher erwarte ich ein interessantes Spiel“, sagt FVH-Coach Thorsten Haubst.

Personal: Unverändert angespannt ist die Personaldecke, weshalb Trainer Haubst auch auf Akteure der zweiten Mannschaft (A-Klasse Mosel) zurückgreift.

SV Mehring – VfB Wissen (Sonntag, 15.30 Uhr, Kunstrasenplatz Mehring)

Ausgangslage: Das Mehringer Trainerduo Stephan Zwaag/Jan Mombach weiß um die Schwere der Aufgabe: Wissen hat nur eins seiner jüngsten sieben Spiele verloren, ist das defensivstärkste Team der Liga (nur zehn Gegentore) und hatte Zerf vorigen Sonntag am Rande einer Niederlage (1:1). „Es ist keine einfache Situation, da wir beim 1:5 in Metternich einen Rückschlag erlitten haben. Wir müssen anfangen, Erwachsenenfußball zu spielen“, sagt Zwaag und fordert Kampfgeist und Einstellung ein. 

Personal: Simon Monzel, Alexander Dietz (beide Fußgelenk) und Johannes Diederich (Zerrung) fallen bei den Moselanern aus.