1. Sport
  2. Sport aus der Region

Trier: Wiederbelebter Traditionsclub aus dem Süden der Stadt wächst

Trier : Wiederbelebter Traditionsverein aus dem Trierer Süden wächst weiter

Nachwuchsfußballer der Spielvereinigung Trier messen sich erneut mit Talenten namhafter Clubs und planen für Juni die zweite Auflage des Löwencups.

Der Leistungsvergleich der U13-Nachwuchsspieler am Sonntag war ein Vorgeschmack auf das, was die Besucher am 11. und 12. Juni bei der Spielvereinigung (SpVgg) Trier erwartet: Dann findet die zweite Auflage des Jugendturniers um den Löwencup auf der Bezirkssportanlage im Stadtteil Feyen/Weismark statt. Namhafte Clubs haben sich bereits angesagt.

Aus den zwölf Partien des Leistungsvergleichs am Sonntag gingen die Talente des 1. FC Kaiserslautern als Sieger hervor. Zweiter wurde die SV 07 Elversberg, Dritter der FSV Frankfurt und Vierter das Team von Gastgeber und Ausrichter SpVgg Trier, deren Trainer Christian Guth mit dem Auftakt-Remis gegen Elversberg (0:0) einen Achtungserfolg verbuchen konnte. Gute Ergebnisse erzielte am Wochenende auch die E1-Jugend der SpVgg, die beim Turnier in Bonn unter anderem gegen die Alterskollegen von Alemannia Aachen und der SV Elversberg erfolgreich war. Die neu gegründete E2 landete in Saarbrücken hinter Gastgeber FCS und der TSG Hoffenheim, aber etwa noch vor Elversberg und Saar 05 Saarbrücken auf Rang drei, und die D2-Junioren wurden im Neuwieder Stadtteil Oberbieber Erster.

„Leistungsvergleiche sind für uns immer eine sehr wichtige Sache. Es ist für uns sehr attraktiv, uns mit den Talenten aus den Nachwuchsleistungszentren der Proficlubs messen zu können“, sagt Christian Guth, der im Verein nicht nur als Coach, sondern auch als Schriftführer fungiert. Gerade der Kontakt zur Nachwuchsabteilung des Regionalligisten SV Elversberg sei sehr eng. Laut Guth war es „schon sage und schreibe das vierte oder fünfte Mal, dass sie hier bei uns zu Gast waren“. Durch die regelmäßigen Kräftemessen könne man immer gut erkennen, wie sich die eigene Mannschaft weiterentwickelt habe.

Der im Frühjahr 2020 wiederbelebte Traditionsverein will ab Sommer mit einer C-Jugend die dann fünfte Jugendmannschaft ins Rennen schicken. Weiterhin in der Überlegung sei man, auch ein Seniorenteam zu melden, so Vorsitzender Gregory Awender. Zudem soll auch eine Altherrenmannschaft für die SpVgg spielen.

Die Planungen für den nächsten Löwen-Cup sind unterdessen weit fortgeschritten. In den Altersklassen U10 bis U13 hat man für Mitte Juni zum zweiten Mal  eingeladen. Zugesagt haben unter anderem bereits Eintracht Trier, der 1. FC Kaiserslautern, der 1. FC Saarbrücken, die SV Elversberg, der SSV Reutlingen und die Luxemburger Teams aus Hesperingen und Hostert. 

www.spvgg1958Trier.de