Trierer Miezen: Außenseiter unter der Schwebebahn

Frauen-Handball : Trierer Miezen: Außenseiter unter der Schwebebahn

Die MJC gastiert nach bescheidener Trainingswoche beim Tabellendritten Beyeröhde in Wuppertal.

Die Ausgangslage ist alles andere als ideal: Nur ein Sieg aus den vergangenen drei Heimspielen, darunter zuletzt eine vermeidbare Niederlage gegen Zwickau, dazu einige Spielerinnen krank, angeschlagen oder im Prüfungsstress, so dass erst gegen Ende der Woche ein normaler Trainingsbetrieb starten konnte. So scheint die Außenseiterrolle der Trierer Handball-Miezen am heutigen Samstag (18.45 Uhr) beim Tabellendritten TV Beyeröhde in Wuppertal noch größer geworden zu sein.

Denn die Gastgeberinnen haben neben der individuellen Klasse im Gegensatz zu den Miezen ein breites Potenzial an Spielerinnen, Der TVB bildet als „Farmteam“ von Bayer Leverkusen junge Talente aus. Er hat aber auch Routiniers, die zuvor in Leverkusen spielten, wie die Ex-Triererin Natalie Adeberg, die derzeit aber verletzt ist. Adeberg ist mit 90 Treffern aktuell beste Werferin in einer sehr ausgeglichen besetzten Mannschaft, die zwei Punkte hinter Tabellenführer Rosengarten und Verfolger Ketsch liegt, wohl aber nicht in die 1. Liga aufsteigen will. 8:28 Zählern auf Trierer Seite stehen 28:8 bei Beyeröhde gegenüber.

 „Die Stärke von Beyeröhde liegt ganz klar im Rückraum, da müssen wir zupacken“, sagt Miezen-Trainer Elena Vereschako, die vor allem vor Johanna Heldmann und der Luisa Knippert warnt. „Beyeröhde macht zwar viele Fehler, aber auch viele Tore“, sagt Vereschako, die die Chancen auf eine Überraschung eher als gering betrachtet.

Nach ihrer Oberschenkelprellung steht Maja Zrnec bei der MJC wieder im Kader, dafür waren diese Woche beide Torfrauen (Melanie Eckelt und Alexsandra Baranowska) angeschlagen, Angie Petrovska ist erkältet und Hannah Sattler musste einige Uni-Prüfungen absolvieren. Wichtigste Lehre beim Tabellenletzten nach der 21:25-Niederlage gegen Zwickau: „Wir müssen mehr Zug zum Tor aufbauen, mehr Präsenz zeigen  - und alles geht nur über den Willen“, sagt Vereschako.

DJK/MJC Trier (Kader): Eckelt (?), Baranowska – Sattler, Zrnec, Tolic, Szabo, Petrovska (?), Czanik, Simon-Varga, Ilciukaite, Houben

Mehr von Volksfreund