1. Sport
  2. Sport aus der Region

Trierer Ruderer Richard Schmidt bei Sportlerwahl in Baden-Baden

Wahl zu Deutschlands Sportlern des Jahres : Richard Schmidts letzte Schwarzwaldfahrt

Die 75. Ehrung am Sonntag in Baden-Baden ist auch für den Trierer Top-Ruderer ein Moment von besonderer Tragweite.

Es wird nicht so opulent wie bis vor zwei Jahren üblich, mit mehr als 700 Gästen. Aber es wird auch keine reine Studio-Veranstaltung mit etwas mehr als 20 Personen vor Ort wie im Jahr 2020: Mit einem zwar kleinen, aber hochdekorierten Team an Athletinnen und Athleten sowie sehr viel weniger Berichterstattern vor Ort als sonst  wird bei der Gala zur Ehrung von Deutschlands Sportlern des Jahres am Sonntag in Baden-Baden ein besonderes Jubiläum gefeiert. Es ist die 75. Veranstaltung dieser Art seit 1947.

„Wir haben alle Olympiasieger von Tokio eingeladen.  Die meisten von ihnen mussten dort ja einen Tag nach Abschluss ihrer Wettkämpfe wieder abreisen. Am Sonntagabend haben die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler die einmalige Gelegenheit, sich selbst und ihre Leistungen in einem kleinen, aber sehr feinen Kreis zu feiern. Und alle, die es irgendwie ermöglichen werden, kommen auch  gerne und freuen sich auf unser Event“, sagt  Klaus Dobbratz, der Chef der Internationalen Sportkorrespondenz (ISK).

Der ISK-Medienpartner ZDF wird die 75-minütige Gala aus dem Kurhaus in Baden-Baden am Sonntagabend ab 22 Uhr zeitversetzt übertragen. Wie in jedem Jahr werden die Sportler und Sportlerinnen mit Privatfliegern und einer rund 30 Fahrzeuge umfassenden Flotte  teilweise auf den letzten Drücker eingeflogen oder heranchauffiert.

Der Benazét-Saal des Kurhauses, wo sich ansonsten um die 750 Gäste aus Sport, Medien, Wirtschaft und Politik tummeln, wird coronabedingt am Sonntagabend nur etwa zur Hälfte besetzt sein.

Seine letzte „Schwarzwaldfahrt“ als Sportler wird der Trierer Ruderer Richard Schmidt in diesem Jahr antreten. Der 34-jährige Athletensprecher des Deutschen Ruderverbandes (DRV) hat im Sommer nach dem Gewinn der olympischen Silbermedaille im Achter seine Karriere beendet. Nun hat sich die Crew des Flaggschiffs des DRV nochmal komplett für die Sportlerwahl-Gala angesagt.