1. Sport
  2. Sport aus der Region

TTG Gerolstein-Daun: „Wir-Gefühl“ ebnet den Weg zum Titel in der Rheinlandliga

Tischtennis : TTG Gerolstein-Daun: „Wir-Gefühl“ ebnet den Weg zum Titel

Das Team aus der Vulkaneifel macht den Aufstieg in die Herren-Verbandsoberliga perfekt.

Verbandsoberliga Damen

ASG Altenkirchen – TTG GR Trier/Zewen 8:3

TTG GR Trier/Zewen – VfR Simmern 4:8

Die TTG musste zwei Niederlagen hinnehmen. Beim Tabellenführer Altenkirchen führten die Moselanerinnen mit 3:1, danach aber drehten die Gastgeberinnen auf und entschieden alle weiteren Spiele teils deutlich für sich.

Im Heimspiel gegen Simmern am darauffolgenden Tag gewannen Martina Schäfer und Sandra Heimes ihr Doppel. Zwar trugen Maike Heimes (2) und Schäfer auch noch Einzelsiege bei, für einen Punktgewinn gegen den Tabellendritten reichte es jedoch nicht.

Trier/Zewen (Spiel eins):  Schäfer/S. Heimes (1), Hetzel/M. Heimes (1), Schäfer, Hetzel (1), M. Heimes, S. Heimes

Trier/Zewen (Spiel zwei): Schäfer/S. Heimes (1), Heimes/Göbel, Schäfer (1), S. Heimes, M. Heimes (2), Göbel

Rheinlandliga Damen

TTC Wirges – TTG GR Trier/Zewen II 8:0

Gegen Wirges war das noch sieglose Tabellenschlusslicht von der Mosel chancenlos. Die TTG entschied insgesamt nur drei Sätze für sich.

Trier/Zewen II:  Schulz/Schwickrath, Zinser/Heinemann, Heinemann, Zinser, Schwickrath, Schulz

Verbandsoberliga Herren

TTG GR Trier/Zewen – TuS Weitefeld-Langenbach II 9:4

Die TTG GR Trier/Zewen hat ihr Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht souverän mit 9:4 für sich entschieden. Dabei lagen die Hausherren nach den Doppeln mit 1:2 im Hintertreffen. Nach dem 4:4-Zwischenstand gewann die TTG fünf Spiele in Folge, teilweise knapp in fünf Sätzen.

Trier/Zewen: Reihs/Seiler (1), Seiler/Paulussen, Best/Reinsbach, Reihs (2), Seiler (2), Paulussen (1), Best (1), Reinsbach (1), Herold (1)

1. Rheinlandliga Herren

TuS Dichtelbach – TTG Daun-Gerolstein 7:9

VfR Simmern II – TTG Daun-Gerolstein 4:9

Die TTG Daun-Gerolstein hat die Meisterschaft sowie den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsoberliga mit zwei Auswärtssiegen perfekt gemacht. Gegen den TuS Dichtelbach setzten sich die Eifeler erst im Schlussdoppel durch. Gegen den VfR Simmern musste die TTG nicht so lange zittern. Zwar lagen die Gäste nach den Doppeln mit 1:2 zurück, doch sechs Einzelsiege zum Stand von 7:2 ebneten den nächsten Erfolg. „Dank einer wirklich tollen Mannschaftsleistung und einem hervorragenden Wir-Gefühl im gesamten Verein über die ganze Saison hinweg können wir nun bereits frühzeitig für die neue Saison planen“, freute sich Dirk Petzold von der TTG.

Daun-Gerolstein (Spiel eins): Klink/Große Meininghaus, Petzold/Voßkämper (2), Brill/Aubart, Voßkämper, Petzold (1), Große Meininghaus (2), Klink (2), Aubart (1), Brill (1)

Daun-Gerolstein (Spiel zwei): Klink/Aubart, Petzold/Voßkämper (1), Große Meininghaus/Brill, Voßkämper (1), Petzold (1), Große Meininghaus (2), Klink (2), Aubart (1), Brill (1)

2. Rheinlandliga Herren

TTF Bad Sobernheim – TTSG 76 Wittlich 9:6

TTSG Niederhausen/Norheim – TTSG 76 Wittlich 6:9

Wie in der vergangenen Saison musste sich Wittlich in Bad Sobernheim geschlagen geben. Dabei lag der Tabellenführer nach den Doppeln mit 2:1 in Führung und konnte diese bis zum Stand von 6:5 auch verteidigen. Danach gelangen den Gastgebern vier Siege in Folge. Beim Tabellendritten Niederhausen/Norheim punktete die TTSG doppelt.

Wittlich (Spiel eins): Kröger/Hallerbach, Griebler/Peters (1), Rau/Hartmann (1), Peters, Griebler (2), Hallerbach, Kröger (1), Hartmann (1), Rau

Wittlich (Spiel zwei): Kröger/Hallerbach, Griebler/Peters (1), Rau/Hartmann (1), Peters, Griebler (2), Hallerbach (2), Kröger (1), Hartmann (1), Rau (1)

TTF Konz – TTG GR Trier/Zewen II 9:5

Während bei den TTF Konz gleich drei potenzielle Stammkräfte ersetzt werden mussten, reiste auch die TTG Trier/Zewen mit zwei Ersatzspielern an. Die Spiele im oberen und mittleren Paarkreuz verliefen ausgeglichen. Am Ende stand ein 9:5-Heimsieg für die Konzer zu Buche. „Wir können den Sieg aufgrund der Personalsituation der Gäste schon richtig einschätzen“, berichtet TTF-Spieler Nico Schmitt.

Konz: Schmitt/T. Bruckmann (1), Willems/A. Bruckmann, Marxen/Funkenhaus (1), Schmitt (2), Bruckmann, Willems (1), Marxen (1), A. Bruckmann (2), Funkenhaus (1)

Trier/Zewen II: Meier/Bauer, Herold/Erbeldinger (1), Fischer/Göbel, Erbeldinger (1), Herold (1), Fischer, Meier (2), Göbel, Bauer

SG VfL Kreuznach/Rüdesheim – SV Trier-Olewig 6:9

„Endlich hat es nochmal mit einem doppelten Punktgewinn geklappt“, freute sich Olewigs Dieter Bläsius nach dem Erfolg gegen die SG VfL Kreuznach/Rüdesheim. Ausschlaggebend war der guter Start der Olewiger: Nach den Doppeln und den ersten Spitzeneinzeln führten die Gäste mit 4:1.

Olewig: Bläsius/Heinemann, Mossal/Holzmüller (1), Strohmeyer/Raestrup (1), Holzmüller (1), Mossal (2), Heinemann, Bläsius, Raestrup (2), Strohmeyer (2)