| 17:05 Uhr

Leichtathletik
Triers Läuferinnen verteidigen Gold

Die Ü-35-Leichtathletinnen des PST Trier haben bei den deutschen Altersklassen-Meisterschaften Gold und Silber in zwei Staffeln gewonnen.
Die Ü-35-Leichtathletinnen des PST Trier haben bei den deutschen Altersklassen-Meisterschaften Gold und Silber in zwei Staffeln gewonnen. FOTO: TV / PST Trier
Zella-Mehlis. Ü-35-Staffel des PST Trier holt sich über 4 x 400 Meter erneut den deutschen Meisterschaftstitel. Von Holger Teusch

Mit einer mehr als zehn Sekunden besseren Zeit als vor einem Jahr und damit noch souveräner haben die über 35 Jahre alten Seniorinnen des Post-Sportvereins Trier (PST) erneut den deutschen Altersklassen-Meistertitel über 4 x 400 Meter gewonnen. Startläuferin Nicoll Richter, Annika Gäb, Katharina Fleer und Schlussläuferin Karin Udelhoven ließen in 4:29,42 Minuten das Quartett des TSV Bayer Leverkusen (4:54,02) fast eine halbe Minute hinter sich.

Daneben gab’s auch noch Silber für den PST: Über 3 x 800 Meter musste sich das Trio Udelhoven, Bianca Brachmann und Gäb in 7:56,90 Minuten nur der Kölner Startgemeinschaft Nutrixxion Masters (7:42,80) geschlagen geben.

Bei der ebenfalls in Thüringen ausgetragenen Wurf-Fünfkampf-Meisterschaft hatte Wolfgang Baum von der LG Bernkastel-Wittlich nur den Weltrekordler der Altersklasse M 55 vor sich. Norbert Demmel (TSV Unterhaching) pulverisierte mit 4938 Punkten die seit zwei Jahren vom Südafrikaner Burton Haupt (4800 Punkte) gehaltene  globale Bestmarke für die 55- bis 59-Jährigen. Im Kampf um den zweiten Platz konnte sich Baum mit 2809 Punkten knapp gegen Andreas Bauer (TV Burglengenfeld/2788) durchsetzen.

Baums Vereinskameradin Maria Johannes lag vor allem dank überragender 35,43 Meter im Hammerwurf lange Zeit auf dem Silberplatz der Altersklasse W 55. Doch ihre Schwäche im Kugelstoßen (sieben Meter) brachte sie am Ende um eine Medaille (fünfter Platz).

Jürgen Weis (ebenfalls von der LG Bernkastel-Wittlich) belegte in der Altersklasse M 50 den zwölften Platz.