1. Sport
  2. Sport aus der Region

Volleyball-Weltrekordversuch: Nächster Aufschlag in Wittlich im Mai 2021

Weltrekordversuch : Volleyball: Nächster Aufschlag in Wittlich im Mai 2021

Team aus der Region nimmt zweiten Anlauf für Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Nachdem die Corona-Pandemie den Weltrekordversuch eines 24-köpfigen Teams aus der Region Trier im Dauer-Volleyballspielen verhindert hatte, unternimmt die Gruppe nun einen neuen Anlauf im kommenden Jahr.

Als neuer Termin wurde der 24. bis 29. Mai festgezurrt – einen entsprechenden Vertrag haben kürzlich Mitglieder des Weltrekord-Teams, Edmund Linden (Vorsitzender des veranstaltenden Vereins Benefiz­Radler e.V) und Wittlichs Stadtbürgermeister Joachim Rodenkirch unterzeichnet. Ziel der Volleyballer ist es, sich im Eventum Wittlich mit 121 Stunden non stop Volleyballspielen einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde zu sichern und damit die weltweite Bestmarke zurück in die Region Trier zu holen (der TV berichtete). Der bisherige Rekord liegt bei 101 Stunden, gehalten seit 2017 von einer niederländischen Equipe. Zuvor hatten sich im Jahr 2013 zehn Volleyballer aus der Region Trier in Osburg mit 89 Stunden Dauer-Volleyball ins Guinness-Buch gespielt.

Nachdem sich die Volleyballer nach der Absage ihres Weltrekordversuchs erst mal schütteln mussten, gehen sie nun mit Elan wieder ans Werk. Es wird schon wieder trainiert – alles unter Beachtung der aktuellen Corona-Auflagen, von Hygienekonzepten und Handlungsanweisungen der Stadtverwaltung und des Deutschen Volleyballverbands.

Gepaart wird der Weltrekordversuch mit einem guten Zweck. Mit dem Erlös der mehrtägigen Veranstaltung im Eventum soll auf die Arbeit von Annas Verein aufmerksam gemacht werden, der Einrichtungen zur Behandlung chronisch und krebskranker Kinder fördert und als Anlaufstelle für Kinder krebskranker Eltern dient.