Wildwasserkanu: Bitburg bei Deutscher Meisterschaft stark wie nie

Wildwasserkanu : TV Bitburg feiert rauschenden Erfolg

So gut wie jüngst in Lienz hat der TV Bitburg noch nie bei einer Deutschen Meisterschaft abgeschnitten – und das trotz schwieriger Bedingungen.

Bei den im österreichischen Lienz ausgetragenen Deutschen Meisterschaften im Kanu-Wildwasserrennsporthaben die Starter des TV Bitburg ordentlich abgeräumt. Ihre Bilanz: vier Deutsche Meistertitel, zwei Vizetitel und ein dritter Platz.

Die Wettkämpfe wurden auf den Flüssen Isel und Drau ausgetragen.

Drei Wochen vor der Meisterschaft hatte der TV Bitburg ein viertägiges Trainingslager vor Ort in Lienz absolviert, um die schwierige und anspruchsvolle Wettkampfstrecke kennenzulernen. Aufgrund von Hochwasser wurde die Meisterschaft dann aber nicht auf den erprobten Strecken ausgetragen. So blieb nur in den Tagen vor den Wettkämpfen die Möglichkeit, sich die neuen, bis zu fünf Kilometer langen Streckenabschnitte einzuprägen.

Schwierige Bedingungen bei der Wildwasserkanu-DM 2019 in Österreich. Foto: privat

Gerade auf der rund 50 Meter breiten und wuchtigen Drau mit bis zu zwei Meter hohen Wellen war es nicht immer einfach, die optimale Linie zu finden.

Auch den immensen  Wasserdruck waren die Sportler vom TV Bitburg nicht gewöhnt.

Mit den schwierigen Bedingungen kam der 14-jährige Philipp Messerich  am besten zurecht. Er entschied in der männlichen Schüler-A-Klasse seine beiden Einzelrennen – das rund drei Kilometer lange Klassikrennen und den 350 Meter langen Sprint – für sich. Finn Vogler, mit 13 Jahren einer der Jüngeren im Feld, belegte einen starken zehnten Platz.

Aufgrund von Schulterproblemen konnte Niklas Ernst in der Jugendklasse im Rennen auf der Klassikstrecke nicht an den Start gehen. Jonathan Grengs kam in dieser Klasse mit drei Sekunden Rückstand auf den undankbaren, aber hervorragenden vierten Platz. Auf der Klassikstrecke kam das Jugend-Team mit 0,6 Sekunden Rückstand auf das Siegerteam aus Düsseldorf auf den zweiten Platz.

Auch im Sprintrennen behaupteten sich die TVB-Wildwasserkanuten im vorderen Feld. Nicht zu schlagen war Niklas Ernst. Mit einem knappen Vorsprung von 0,15 Sekunden sicherte er sich den Titel. Jakob Grengs belegte den elften Platz, Jonathan Grengs wurde Fünfter. Ihre Vormachtstellung im Sprint untermauerten die TVB-Sportler mit einem ungefährdeten Sieg in der Jugend-Mannschafts-Wertung.

Zum Abschluss der Meisterschaft fanden die Rennen der älteren Klassen statt. Um wertvolle Punkte für die Junioren-Nationalmannschaft zu sammeln, gingen Niklas Ernst und Jonathan Grengs auch in der nächsthöheren Klasse an den Start. Ernst qualifizierte sich für das Finale und wurde dort nur von drei aktuellen Nationalmannschaftfahrern geschlagen.

TVB-Trainer Martin Vogler konnte mit einem dritten Platz im Klassik-Rennen sowie einem zweiten Platz im Sprint zweimal aufs Siegerpodest in der Altersklasse Master B (40 bis 49 Jahre) steigen.

Am Ende stand für den TV Bitburg somit die bislang erfolgreichste Ausbeute bei Deutschen Meisterschaften. Der große Trainingsaufwand mit bis zu sechs Einheiten pro Woche hat sich bezahlt gemacht.

Mehr von Volksfreund