1. Sport
  2. Sport aus der Region

Wittlich II - Mertesdorf: Ein Topspiel, das dem Verlierer Mut macht​ (Bilder-Galerie)

Frauen-Handball-Rheinlandliga : Wittlich II - Mertesdorf: Ein Topspiel, das dem Verlierer Mut macht (Bilder-Galerie)

Die Spitzen-Begegnung lebt vom Kampf und der Spannung. 300 Zuschauer erleben ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Spannender kann es kaum zugehen: Die Ruwertal-HSG hat bei der bisher verlustpunktfreien HSG Wittlich II, die allerdings ersatzgeschwächt antrat, beim 17:14 (9:8) beide Punkte entführt und meldet so ihre Ansprüche auf den Spitzenplatz wieder an. Auf beiden Seiten dominierten die Abwehrreihen, gegen die sich die Rückraumspielerinnen beider Teams schwertaten. Bis zum 14:15 in der 56. Minute blieb der Spielausgang offen, dann setzten die Gäste die entscheidenden Treffer.

„Diese Niederlage können wir in dem Wissen verkraften, dass uns mit Jule Kappes, Andi und Nina Czanik wichtige Spielerinnen gefehlt haben. Zudem musste ich aus gesundheitlichen Gründen nach dem Wechsel Sarah Rogowski schonen. Wir zeigten eine sehr starke Abwehrleistung, doch im Angriff erzielten wir wenig Tore, da uns die Rückraumalternativen fehlten. Sind wir im Rückspiel komplett, sieht das anders aus. Ich bin mit dem Spiel zufrieden, nicht aber mit dem Ergebnis“, bilanzierte Wittlichs Trainer Andreas Limberger.

„In der zweiten Hälfte haben wir viel in die Abwehr investiert, wir ließen nur drei Wittlicher Treffer aus der Distanz zu. Was die Mannschaft in der Deckung gezeigt hat, war schon hervorragend. Die Moral der Mannschaft stimmt, und die müssen wir jetzt auch ins nächste Spiel mitnehmen“, sagte Gästetrainer Paddy Wagner.

HSG W II: Muscheid – Rogowski (2), Eiden (2/1), Teusch (2/1), Barthen (3), Ertz (1), Gaß (1), Moog, Schaaf (1), Zens, Kloep (2)

HSG M/R: Becker – Irschfeld, Eiden (3), Britz (3), Blaschke, Malmedy, Himmelreich (3/3), Kierakowicz (1), Schwall (2), Thinnes, Reber (3), Eiden (2), Jenetz

Hier geht’s zu einer Bilder-Galerie des Spiels.