„Wontis Champions Trophy“: Nationalspieler-Parade in der Eifel

Golfen : „Wontis Champions Trophy“: Nationalspieler-Parade in der Eifel

Bei einem Charity-Turnier im Golfresort Bitburger Land sollen im August 150 000 Euro zusammenkommen. Mit dabei: Moderator Jörg Wontorra und viele ehemalige Top-Handballer und -Fußballer. Die Initiatoren Peter Biermann (Igel) und Rainer Schiffels (Sirzenich) erläutern die Hintergründe.

Sie sind Fußball-Fans, spielen Golf und sind beruflich mit der Vermögensverwaltung von Stiftungen befasst. Der in Igel lebende Peter Biermann und der Sirzenicher Rainer Schiffels haben die drei Dinge verknüpft – das Ergebnis ist ein großes und prominent besetztes Charity-Golfturnier, das erstmals am 23. August im Golfresort Bitburger Land ausgerichtet wird.

Mit dabei sind 26 Ex-Spitzensporter aus dem Fußball und Handball. Die Liste reicht von A wie den Allofs-Brüdern bis Z wie (Christian) Ziege (siehe Hintergrund). „Insgesamt vereinen die Sportler rund 1800 Länderspiele. Ich hätte nie damit gerechnet, auf solch eine Zahl zu kommen“, frohlockt Biermann.

Der 62-Jährige stammt aus Bremen, 1986 kam der Banker nach Luxemburg und damit in die Großregion. Der Werder-Anhänger ist Gründer des in Schengen ansässigen Vermögensverwaltungsunternehmens Global Asset Advisors & Management S.A. (GAAM), in dem FCK-Fan Schiffels heute geschäftsführender Verwaltungsrat und Mehrheitseigentümer ist. Das Turnier geht auf Initiative des Unternehmens, das sich unter anderem um die Betreuung und Verwaltung von Stiftungen kümmert, zurück.

Die Macher haben sich einiges vorgenommen: Mit dem Charity-Turnier sollen 150 000 Euro zusammenkommen, um mit dieser Summe drei Organisationen zu fördern: das „DACH Aktionsbündnis Organspende“, die Hanse-Stiftung sowie die Deutsche Sporthilfe zugunsten Joachim Deckarm.

Das Gros (80 000 Euro) ist für das Organspende-Aktionsbündnis von Professor Matthias Anthuber, aktuell Vorsitzender der Gesellschaft für Chirurgie, vorgesehen. Biermann ist dieses Thema sehr wichtig, weil er in seinem Umfeld mit den Sorgen und Nöten von Patienten konfrontiert worden ist. Sein Schwager hatte eine Herz-Operation. Chantal Bausch, die Tochter der Lebensgefährtin von Biermanns Freund Jörg Wontorra, musste sich als Kind einer Herztransplantation unterziehen und ist inzwischen wieder als Leistungssportlerin aktiv (unter anderem als Torhüterin beim Frauen-Hockeybundesligisten Bremer HC).

„Man kann aus dem Nichts in eine Situation kommen, ein Spenderorgan zu benötigen. Ich möchte, dass wir mit dem Turnier in der Region Trier für dieses so wichtige Thema nachhaltig sensibilisieren“, sagt Biermann, der sich einst bei Wontorra bei Radio Bremen als freier Sportjournalist beworben hatte.Mehrere Jahre arbeitete er fortan bei Radio Bremen und beim NDR als freier Mitarbeiter im Sport.

Bis heute sind Biermann und Wontorra freundschaftlich verbunden, 2003 gründeten sie die Hanse-Stiftung, für die das Promi-Golfturnier 50 000 Euro abwerfen soll. Die Stiftung hat sich den Themen Bildung, Erziehung und Jugendhilfe verschrieben. 20 000 Euro sollen der Unterstützung des pflegebedürftigen ehemaligen Handball-Nationalspielers Deckarm zugutekommen.

Generiert werden soll die Gesamtsumme aus Zusagen mehrerer von GAAM betreuten Stiftungen, Sponsoren sowie Spenden von Teilnehmern. Laut Schiffels sorgen Zusagen von Stiftungen dafür, dass die Austragung des Charity-Turniers in der Region Trier schon mal für die ersten drei Jahre gesichert ist.

Insgesamt werden 104 Golfer das Turnier, dessen Schirmherrschaft Bundesjustizministerin Katarina Barley übernommen hat, bestreiten – neben den 26 Sport-Promis sind es Teilnehmer, die sich angemeldet haben. Biermanns Kumpel Wontorra ist ins Turnier eingebunden - er wird mit seiner Tochter Laura, die ebenfalls in der Fernsehfußballberichterstattung zu Hause ist, die Veranstaltung moderieren. Und das Turnier trägt seinen Namen: „Wontis Champions Trophy“.

Rainer Schiffels ist seit 1997 Mitglied im Golfclub Bitburg – da war der Weg ins Golfresort in Wißmannsdorf als Austragungsort nicht weit. Der 52-Jährige berichtet von angenehmen Gesprächen: „Sowohl der Eigentümer Rainer Nels als auch der Betreiber Roman Graf haben sich direkt für das Turnier begeistert.“

Mehr von Volksfreund