1. Sport
  2. Sport aus der Region

Zerf: Dres‘ Treffer ist der Dosenöffner für Hochwald-SG

Fußball : Dres‘ Treffer ist der Dosenöffner für Zerf

Die einen kommen nach ihrer langen Zwangspause so richtig ins Rollen, den anderen wäre es am liebsten, die Saison in der Fußball-Rheinlandliga wäre schon zu Ende: Gegensätzlicher könnte die aktuelle Situation bei der SG Zerf und dem SV Mehring nach dem 5:0-Sieg der Hochwälder nicht sein.

Zahlreiche Verletzte oder – wie im Fall von Christos Karakostas – urlaubsbedingt fehlende Akteure, hinzu mit Jonas Witz ein Spieler, der aus disziplinarischen Gründen auf der Bank schmorte: Aufgrund einer schwierigen personellen Lage und des sowieso schon dünnen Kaders musste Rheinlandliga-Schlusslicht SV Mehring sogar die Partie der eigenen zweiten Mannschaft in der B-Liga Mosel/Hochwald absagen, um genügend Spieler für die Partie bei der SG Zerf zur Verfügung zu haben.

„Angesichts der dünnen Spielerdecke haben wir uns in der ersten Hälfte noch recht solide verkauft“, stellte SVM-Trainer Sebastian Dietz fest. Die gastgebenden Zerfer wirkten am Ende der Englischen Woche müde und wären nach neun Minuten beinahe in Rückstand geraten: Da zwang Eliah Dick den Zerfer Schlussmann Jan Niklas Koltes mit einem gefühlvollen Schuss von der Strafraumkante aus zu einer Glanzparade. Die Mehringer machten anfangs die Räume gut zu und unterbanden die Angriffe der Hochwälder konsequent. Als Routinier Johannes Diederich mit Oberschenkelproblemen raus musste (37.), ging die Ordnung aber etwas verloren.

Das nutzte Patrick Dres prompt aus. Eine sehenswerte Kombination über Julian Barth, Matthias Burg und Tobias Lenz schloss der 34-Jährige aus 13 Metern zentraler Position mit einem Zirkelball ins Eck ab (39.). Es war der sechste Saisontreffer von Dres und der vierte nach der Winterpause. Spielertrainer Fabian Mohsmann schätzt die Qualitäten des Technikers: „Das Tor war der Dosenöffner. Paddy ist sehr gut drauf. Er ist momentan frei von Verletzungen und zieht die jungen Leute mit.“

Nach dem Seitenwechsel hatte Mehring die erste Chance: Soumah Alkaly Morlaye zwang Koltes aus spitzem Winkel zu einer Fußabwehr (50.). Danach erlahmten die Kräfte der Gäste von der Mosel mehr und mehr. Die Vereinigten aus Zerf, Greimerath, Hentern und Lampaden konnten nun ihre fußballerischen Qualitäten ausspielen. Schlag auf Schlag ging es ab der 56. Minute: Nach einem Dribbling von Barth war die Abwehrzentrale der Mehringer entblößt – und Lenz vollendete zum 2:0. Barths Vertikalpass verwertete Benedikt Schettgen zum 3:0 (63.). Einen zu kurz abgewehrten Ball nahm Matthias Burg auf und erhöhte auf 4:0 (66.). Mehrings Torwart Philipp Basquit verhinderte mit einigen starken Paraden zunächst einen noch höheren Rückstand. Machtlos war aber auch er, als Adrian Eisenbarth von rechts auflegte und Burg aus kurzer Distanz zum 5:0 vollendete (87.). „Die erste Halbzeit war noch etwas zerfahren. Dann haben wir den Druck erhöht, und nach dem 2:0 war es eine klare Sache“, strahlte Doppeltorschütze Burg.

Nach vier Spielen binnen eineinhalb Wochen steht für die Hochwälder das Optimum von zwölf Punkten zu Buche, was Coach Mohsmann rundum zufriedenstellt: „Bis zum 2:0 hatten wir es mit einer engagierten Mehringer Mannschaft zu tun. Wie wir es dann aber zu Ende gebracht und die Tore herausgespielt haben – davor muss ich den Hut ziehen. Das hat richtig Spaß gemacht.“ Aus Sicht von Sebastian Dietz war es nicht verwunderlich, wie wenig im zweiten Durchgang bei seinem Team noch zusammenlief: „Seit Wochen können wir nicht mehr richtig trainieren – aus teils dubiosen Gründen hagelt es Absagen. Dass dies dann nicht zur Leistungsstärke beiträgt, ist klar.“ Mehrings Coach findet es gar „schade, dass die Saison noch so lange dauert.“ Er will aber um die letzte theoretische Chance im Rennen um den Klassenverbleib kämpfen.

SG Hochwald Zerf – SV Mehring 5:0 (1:0)

Zerf: Koltes, Thinnes, T. Mertinitz, Barth, Schettgen (73. Dominic Fisch), R. Mohsmann, Lenz, Burg, Julian Schneider (74. Nils Lauer), Keck (65. Eisenbarth), Dres (71. F. Mohsmann)

Mehring: Basquit - Ensa Ceesay (65. Berens), Strauch, A. Dietz, Schömann, Wagner, Diederich (37. Breidbach), Dick, Alkaly Morlaye, Mennicke, Cornelißen

Schiedsrichter: Veron Besiri (Trier). Zuschauer: 260, Tore: 1:0 Dres (39.), 2:0 Lenz (57.), 3:0  Schettgen (63.), 4:0, 5:0 Burg (66., 87.)