1. Sport
  2. Sport aus der Region

Zweite Basketball-Bundesliga: Gladiators Trier erhalten Lizenz

Zweite Basketball-Bundesliga : Gladiators Trier erhalten Lizenz

Nach Prüfung der Lizenzierungsunterlagen hat die 2. Basketball-Bundesliga am Freitag  die Lizenzen für die Spielzeit 2020/2021 in der ProA und ProB bekanntgegeben.

Die Römerstrom Gladiators erhalten die Lizenz ohne Auflagen oder Bedingungen und können sich somit auf die kommende Spielzeit in der ProA vorbereiten. Neben Nachweisen zur sportlichen Qualifikation und der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sind ebenso Kriterien wie die Halle für Heimspiele oder die Qualität der Nachwuchsförderung entscheidend, um die Lizenz für den Spielbetrieb zu erhalten. All diese Kriterien wurden von den Gladiators erfüllt. In Trier wird es also auch 30 Jahre nach dem Aufstieg der damaligen TVG in die 1. Bundesliga weiterhin Profibasketball geben. Von den Ligaverantwortlichen wurde bereits sehr früh festgelegt, dass es weder Absteiger aus der easycredit BBL, noch aus der ProA geben wird. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Lizenz ohne Auflagen oder Bedingungen erteilt bekommen“, kommentierte Geschäftsführer Achim Schmitz am Freitag.

„Wir waren uns sicher, dass wir die benötigten Kriterien vollends erfüllen. Umso schöner, dass die Liga­verantwortlichen zum selben Ergebnis gekommen sind und uns die Lizenz ohne Einschränkungen erteilt haben“, sagte Schmitz. Auch wegen des enormen Erfolgs der #standasone30-Aktion sei der Club nach dem plötzlichen Saisonabbruch liquide geblieben.

Mit dem abgeschlossenen Lizenzierungsverfahren ist man der neuen Saison zwar ein großes Stück näher gekommen, jedoch steht immer noch kein verbindlicher Starttermin für die Spielzeit 2020/2021 fest.