1. Sport
  2. Sport aus der Region

Zwischen Freud und Leid: In den Tischtennisligen sind viele Entscheidungen gefallen.

Tischtennis : Konzer Damen schnappen sich Titel

Zwischen Freud und Leid: In den Tischtennisligen sind viele Entscheidungen gefallen.

Verbandsoberliga Damen

TTC Rommersheim – TTG GR Trier/Zewen 8:4

Rommersheim hat im letzten Saisonspiel noch einmal einen Derbysieg feiern können und sich in der Abschlusstabelle somit vor dem Rivalen von der Mosel platziert. Nach einem knappen Fünfsatz-Erfolg der Gäste im ersten Doppel konnten die Eifelerinnen die folgenden drei Spiele für sich entscheiden. Die TTG glich durch Maike Heimes und Tanja Hetzel noch einmal aus, danach stellte Rommersheim jedoch die Weichen auf Sieg und zog auf 7:3 davon.

TTC: Konertz/Barbye, Thul/Nober (1), Thul (3), Nober (2), Konertz (1), Barbye (1)

TTG: S. Heimes/Schäfer (1), Hetzel/M. Heimes, Hetzel, S. Heimes (1), Schäfer (1), M. Heimes (1)

Rheinlandliga Damen

TuS Mosella Schweich – TTF Konz 7:7; TTG GR Trier/Zewen II – TTF Konz 0:8

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden haben sich Schweich und Konz getrennt. Durch den folgenden 8:0-Erfolg gegen Trier/Zewen haben sich die Konzerinnen den Meistertitel vor Schweich gesichert.

Das Duell Schweich gegen Konz war lange ausgeglichen. Beim Stand von 7:6 hätte die Mosella den Sieg perfekt machen und sich damit den Meistertitel schnappen können, doch Helga Bousonville sicherte ihrer Mannschaft in drei Sätzen gegen Heike Scholtes den Punkt. Die Schweicherinnen werden es verkraften können, stehen sie als Tabellenzweiter doch als sicherer Aufsteiger fest. Die TTF Konz verzichten auf ihr Aufstiegsrecht.

Im letzten Saisonspiel der Konzerinnen machten die TTF kurzen Prozess mit dem Tabellenletzten aus Trier. Lediglich fünf Sätze entschieden die Gastgeberinnen für sich.

Schweich: Glasner/Schlöder (1), Koop/Scholtes, Glasner (1), Schlöder (1), Koop (2), Scholtes (2)

Konz: A. Bruckmann/K. Bruckmann, Bousonville/Hostert (1), Bousonville (3), A. Bruckmann (3), Hostert, C. Bruckmann

Trier/Zewen II: Göbel/Schulz, Zinser/Heinemann, Göbel, Zinser, Schulz, Heinemann

Konz: Bousonville/Hostert (1), A. Bruckmann/C. Bruckmann (1), Bousonville (2), A. Bruckmann (2), Hostert (1), C. Bruckmann (1)

1. Rheinlandliga Herren

TTG GR Trier/Zewen – VfL Kirchen 9:2; TTF Konz – TTG GR Trier/Zewen 9:1             

Um Druck aus dem Abendspiel gegen Konz aus dem Weg zu gehen, wollten die Trierer bereits gegen Kirchen unbedingt die Meisterschaft perfekt machen. Dabei kam den Gastgebern zugute, dass Kirchen nur ersatzgeschwächt antreten konnte. Nach den Doppeln lagen die Trierer mit 2:1 in Führung. Danach dominierte Trier/Zewen die Partie: Seiler, Reinsbach, Meiser, Herold und Fusenig gewannen ihre Einzel recht ungefährdet. Die Gastgeber bauten ihre Führung auf 7:1 aus.

Durch den Sieg hatte die TTG bereits vor dem Duell gegen Konz den Meistertitel perfekt gemacht. „Natürlich knallten nach diesem so wichtigen Erfolg die Sektkorken, und eine kleinere Meisterfeier begann bereits in heimischer Halle“, berichtete Marco Reinsbach.

Im Abendspiel gegen Konz waren Spuren dieser Feier erkennbar, auch die Spannung fiel vollends ab. So gewann Konz souverän mit 9:1. „Niemand von uns hätte damit gerechnet, als neu gegründete TTG mit einer neu zusammengestellten Truppe die Meisterschaft zu gewinnen. Nun erwartet uns ein neues Abenteuer, es wird wieder eine schwierige Saison, in der es nur um den Klassenerhalt gehen wird“, blickte Reinsbach voraus.

Trier/Zewen: Herold/Weber, Seiler/Reinsbach (1), Meiser/Fusenig (1), Seiler (2), Reinsbach (2), Meiser (1), Herold (1), Fusenig (1), Weber

TTF Konz: Reinert/Schmitt (1), Weiß/Didion (1), Bruckmann/Weber (1), Reinert (2), Weiß, Schmitt (1), Bruckmann (1), Weber (1), Didion (1)

Trier/Zewen: Seiler/Meiser, Reinsbach/Weber, Herold/Fusenig, Reinsbach, Seiler (1), Herold, Meiser, Weber, Fusenig

TTC Schwirzheim – TTC Wirges III 9:4

Trotz des 9:4-Erfolgs gegen das Tabellenschlusslicht hat es für Schwirzheim nicht zum Klassenerhalt gereicht. Durch den gleichzeitigen 9:0-Erfolg von Konkurrent Torney/Engers bleibt den Eifelern als Tabellenvorletzter nur der Gang in die 2. Rheinlandliga.

Schwirzheim: Seliger/Kunkel (1), R. Meyer/Backes (1), Klein/W. Meyer, R. Meyer (2), Seliger (2), Klein (1), Backes (1), W. Meyer (1), Kunkel

SG Sinzig/Ehlingen – TTG Gerolstein-Daun 9:5

Im letzten Spiel der Saison haben die Gerolstein-Dauner eine Niederlage  kassiert. Nach einem 1:2-Rückstand aus den Doppeln glich John Voßkämper zunächst für die Gäste aus. In der Folge ging Sinzig jedoch wieder in Führung, und dieses Mal kamen die Eifeler nicht mehr zurück. Für die Tabellenplatzierung war die Niederlage nicht ausschlaggebend, mehr als Rang zwei  war für die Eifeler nicht mehr möglich. Nun geht es für die TTG in die Relegation. „Wir wollen versuchen, den Aufstieg in der Relegation zu schaffen“, sagte Dirk Petzold. Die Spiele gegen den TTC Wirges II und die DJK SV RW Finthen finden am 5. Mai statt.

TTG: Große Meininghaus/Brill, Petzold/Voßkämper (1), Schmitz/Treitges, Voßkämper (2), Petzold (1), Brill, Große Meininghaus (1), Treitges, Schmitz

2. Rheinlandliga Herren

TuS Waldböckelheim – SV Trier-Olewig 9:2

„Nachdem zu Beginn des Spiels für uns drei Fünfsatzspiele verloren gingen, setzten sich die Gastgeber verdient, aber insgesamt zu deutlich durch“, lautete das Fazit von Olewigs Dieter Bläsius nach der Niederlage gegen den Meister aus Waldböckelheim.

Trier-Olewig: Bläsius/Lorek (1), Mossal/Holzmüller, Heinemann/Strohmeyer, Holzmüller, Mossal, Heinemann, Bläsius (1), Lorek, Strohmeyer

TTSG 76 Wittlich – TTG Gerolstein-Daun II 9:4                

Während die TTG Gerolstein-Daun II nach der 4:9-Niederlage in Wittlich sicher abgestiegen ist, können sich die Wittlicher auf die Relegation um den Aufstieg vorbereiten. Im Duell der beiden Clubs gingen die Gäste mit einer Führung aus den Doppeln. Das Blatt wendete sich jedoch schnell, und Wittlich nahm mit vier Siegen in Folge das Zepter in die Hand. Am 5. Mai treffen die Wittlicher in der Relegation auf den TuS Weitefeld-Langenbach II sowie die TTG Torney/Engers.

Wittlich: Griebler/Peters (1), Kröger/Hartmann, Rau/Schäfer, Griebler (2), Peters (2), Kröger (1), Rau (2), Hartmann, Schäfer (1)

Gerolstein-Daun II: Petzold/Betcher, Hanebrink/Tran (1), Muchamedin/Klink (1), Petzold, Hanebrink, Muchamedin, Betcher (1), Tran (1), Klink

TTG GR Trier/Zewen II – TTV 1970 Dreis 8:8

Dank des Unentschiedens am letzten Spieltag gegen Dreis haben die Trier-Zewener ihr Minimalziel Relegation erreicht. Nach den Doppeln lagen die Hausherren mit 2:1 in Führung. Diese rettete die TTG auch durch das obere Paarkreuz und lag nach dem ersten Durchgang mit 5:4 weiter vorne. Danach wechselte die Führung hin und her, und die Trierer mussten auf das Schlussdoppel hoffen, um noch das Remis zu erreichen. Dieses entschieden Horst Schneider und Daniel Best souverän in drei Sätzen für sich. „In der Relegation wollen wir die Saison mit dem Klassenerhalt abschließen“, blickt Markus Mertl von der TTG optimistisch nach vorne. Dort trifft die TTG auf die eigene dritte Mannschaft, Waldalgesheim/Daxweiler sowie Waldböckelheim II. Die Spiele werden am 5. Mai in Westerburg ausgetragen.

Trier/Zewen II: Best/Schneider (1), Meier/Wenz (1), T. Fischer/K. Fischer (1), Best (1), Meier, Wenz (2), Schneider (1), T. Fischer, K. Fischer (1)

Dreis: Könen/Meyer (1), Haubrich/Simonis, Gräf/Frank, Könen (1), Gräf (2), Meyer, Haubrich (1), Frank (2), Simonis (1)