18 deutsche Kanuten für EM nominiert

18 deutsche Kanuten für EM nominiert

Der Deutsche Kanu-Verband (DKV) hat seinen EM-Kader nominiert. Vom 17. bis 19. Juni sollen 18 Kanuten den DKV in Belgrad vertreten und sich für den Saison-Höhepunkt im August in Szeged (Ungarn) in Fahrt bringen.

Bis auf den Canadier-Zweier über 1000 Meter wird das Team in jeder olympischen Disziplin bei den Kontinentalmeisterschaften vertreten sein. Mit im Team stehen in Carolin Leonhardt, Nicole Reinhardt, Conny Waßmuth, Martin Hollstein, Andreas Ihle und Ronald Rauhe sechs Olympiasieger.

„Wir sind sehr zuversichtlich, was unsere Einsatzkonzeption für die EM betrifft“, sagte Chefbundestrainer Reiner Kießler. „Allerdings werden wir keinen C2 ins Rennen schicken und intern weitere Konstellationen prüfen, damit wir zur Weltmeisterschaft das beste Duo gefunden haben.“ In dieser Bootsklasse hatte der DKV beim Heim-Weltcup in Duisburg durch das vorzeitige Ausscheiden enttäuscht. Damit wird für die Canadier-Herren ausschließlich Europameister Sebastian Brendel nach Serbien reisen - und sowohl über 200 als auch über 1000 Meter paddeln.

Insgesamt wird in Belgrad praktisch die DKV-Flotte starten, die sich auf der Wedau-Bahn am Wochenende gut in Form präsentiert hatte. Dort hatte es in den olympischen Disziplinen drei Siege und insgesamt acht Podestplätze gegeben.

„Wir legen jetzt in der Vorbereitung natürlich großen Wert darauf, dass unsere Mannschaftsboote noch besser miteinander harmonieren“, sagte Kießler.

Mehr von Volksfreund