3:0 gegen Japan: DVV-Team siegt zum Abschluss

3:0 gegen Japan: DVV-Team siegt zum Abschluss

Mit ihrem deutlichsten Saisonerfolg haben sich die deutschen Volleyballer von der diesjährigen Weltliga verabschiedet und Mut für die kommenden Aufgaben gemacht.

Einen Tag nach dem 3:1 gegen Japan fertigten die Männer des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) bei der zweiten Auflage in Stuttgart den Asienmeister mit 3:0 (25:14, 25:22, 25:200) regelrecht ab. Für die Auswahl von Bundestrainer Raúl Lozano war es zum Abschluss ihrer Weltliga-Saison der fünfte Sieg bei sieben Niederlagen. Die Endrunde im polnischen Danzig verpassten die deutschen Männer aber klar.

Einen Tag nach der gelungenen Qualifikation für die Weltliga im kommenden Jahr spielte das deutsche Team völlig befreit auf. Rasch lagen die Schützlinge von Bundestrainer Lozano, die auf Diagonalangreifer Jochen Schöps verzichten mussten, deutlich in Front. Vor allem am Netz hatten die DVV-Männer ein deutliches Übergewicht und stellten die körperlich unterlegenen Japaner, die sich ungewöhnlich viele Fehler leisteten, immer wieder vor Probleme.

Nach nur 21 Minuten nutzte Sebastian Schwarz mit einem Angriffsschlag gleich den ersten Satzball, und auch fortan dominierten die deutschen Männer die ungleiche Partie fast nach Belieben. Anders als bei den ersten drei Spielen gegen den Asienmeister, bei denen sich Lozanos Schmetterkünstler erstaunlich schwer gegen die abwehrstarken Asiaten getan hatten, präsentierten sich die deutschen Volleyballer diesmal als das klar überlegene Team.

Rasch war auch Satz zwei unter Dach und Fach - der Rest war dann zum Ende der kräftezehrenden Weltliga-Wochen nur noch Formsache. Standesgemäß verwandelte Kapitän Robert Kromm gleich den ersten Matchball. Mit dem lockeren Sieg am letzten Wochenende im Wettbewerb der weltbesten Nationalteams konnten die deutschen Volleyballer auch für die kommende EM im September noch einmal Selbstvertrauen tanken.

Mehr von Volksfreund